18.01.2018 17:51 Uhr - 2. Bundesliga - PM SG, red

Sabljak sichert Kirchhof mit Strafwurf den Sieg in Berlin

Die SG 09 Kirchhof feierte den dritten Sieg in FolgeDie SG 09 Kirchhof feierte den dritten Sieg in Folge
Quelle: SG 09 Kirchhof
Die SG 09 Kirchhof setzt ihren Lauf weiter fort: Nach Siegen gegen die HSG Hannover-Badenstedt und die FSG Waiblingen-Korb holte der Zweitligist auch bei den Füchsen Berlin zwei Punkte. Die Mannschaft von Christian Denk siegte in der Hauptstadt mit 27:26 (14:14).

"Als Mannschaft war das überragend. Wir haben alle Trümpfe gezogen", freute sich Trainer Denk. Nach dem dritten Sieg in Serie und dem ersten Auswärtserfolg nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga sind die Grün-Weißen nun als bester Aufsteiger Tabellenzehnter.

Einmal mehr erlebten die Gäste ein Wechselbad der Gefühle. Über 4:4 (10., Christin Kühlborn) und 8:8 (20.) erspielte sich die SG 09 nach einem Doppelschlag von Kühlborn eine erste Drei-Tore-Führung (27.). Flüchtigkeitsfehler ermöglichten Berlin ein Remis zur Pause. Die Füchse fanden vor allem im Rückraum die wenigen Lücken und legten über 19:17 (39.) einen 24:21-Zwischenstand vor (48.).

Die Vorentscheidung war damit jedoch noch nicht gefallen. "Jeder hat sein ganzes Herz gegeben. In den wichtigen Szenen waren wir cool", freute sich Karolina Bijan, die ab der 35. Minute für Laura Nolte auf Rechtsaußen wirbelte. In nur drei Minuten glich Kirchhof aus.

Dann war es spannend bis zur letzten Minute - auch, weil die für die starke Torfrau Katarzyna Demianczuk bei zwei Siebenmetern eingewechselte Frederikke Siggaard die Versuche von Bianca Trumpf und Anna Blödorn parierte. Das gab Kirchhof Auftrieb. Greifbar war der Coup, als Diana Sabljak in der Schlussminute nach einem Foulspiel an Bijan eiskalt vom Punkt zum 27:26 erfolgreich war. Trumpf hatte von Außen noch die Chance zum Ausgleich, doch Demianczuk parierte.