07.01.2018 09:55 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Blomberg gastiert in Dortmund: "Es wird ein enges Spiel"

Ildiko Barna: "Es wird ein enges Spiel"Ildiko Barna: "Es wird ein enges Spiel"
Quelle: Hermann Jack
Die HSG Blomberg-Lippe startet mit einem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund in das neue Jahr. Die Partie in der Sporthalle Wellinghofen wird am heutigen Sonntag um 16 Uhr angepfiffen. Die Schwarz-Gelben wollen den Heimvorteil nutzen. "Es wird ein enges Spiel, aber mit den Fans im Rücken können wir die Punkte behalten", appelliert Ildiko Barna an die schwarzgelbe Fangemeinde.

Nach den beiden jüngsten Erfolgen beim HC Rödertal und gegen Bad Wildungen können die Schützlinge von Trainer André Fuhr die bevorstehenden Aufgaben in Dortmund und gegen Leverkusen etwas entspannter angehen. "Sie kommen mit einer breiten Brust, haben die letzten drei Spiele souverän gewonnen und wollen diese Serie natürlich weiter führen. Ihre Neuzugänge fügen sich immer besser ein und sie sind gegen uns immer bestens eingestellt", lobt Barna die Ostwestfälinnen.

Mit nunmehr 8:8 Punkten darf die HSG den Blick in der Tabelle in der Tat etwas höher richten. "Wir wollen uns im Mittelfeld festsetzen und da wäre es hilfreich, wenn wir aus den nächsten beiden Partien zwei Punkte holen", gibt Barnas Kollege André Fuhr die Marschrichtung vor.

Allerdings haben sich seine Spielerinnen gegen Borussia Dortmund in der Vergangenheit immer schwer getan und das Parkett meist als Verlierer verlassen. "Dortmund ist nicht gut in die Saison gestartet. Allerdings hat sich die Mannschaft immer weiter stabilisiert und zuletzt gegen Oldenburg und Neckarsulm beeindruckenden Handball gezeigt", weiß Fuhr zu berichten.

Um bei den Schwarz-Gelben etwas Zählbares mitzunehmen, hofft der 46-Jährige neben einer kompakten Defensive auf einen durchschlagskräftigen Angriff. "Dortmund verfügt über eine stabile Abwehr mit einer ausgezeichneten Clara Woltering im Tor. Für uns wird es darauf ankommen, Lösungen gegen diese Deckung zu finden. Sicherlich werden wir nicht, wie in den beiden vergangenen Spielen, 30 Tore werfen", so Fuhr.

Borussia Dortmund liegt aktuell mit 11:7 Punkten auf dem vierten Platz und hat bereits ein Spiel mehr als die HSG bestritten. "Bei einem doppelten Punktgewinn könnten die Blombergerinnen bis auf einen Zähler an den BVB heranrücken", so die HSG in ihrem Vorbericht. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Laura Rüffieux und Angela Steenbakkers, die zuletzt beide unter einem grippalen Infekt litten.

Beim BVB fehlt Harma van Kreij verletzungsbedingt. Barna will gegen Blomberg mit ihrer Mannschaft die nötige Cleverness an den Tag legen, um gegen die aggressive HSG-Abwehr zu bestehen: "Sie treten früh raus, versuchen den Spielfluss zu unterbinden. Da ergeben sich Lücken und die müssen wir am Kreis und durch cleveres Weiterspielen finden. Dann kommen sie auch nicht so gut ins Tempospiel."