01.01.2018 16:31 Uhr - 2. Bundesliga - PM TVB, red

Wunsch der Spielerin: Beyeröhde muss überraschenden Abgang verzeichnen

Michaela Janouskova Michaela Janouskova
Quelle: TVB
Zum Jahreswechsel hat der TV Beyeröhde einen überraschenden Abgang zu verzeichnen. Rechtsaußen Michaela Janouskova schließt sich ab dem 1. Januar dem tschechischen Spitzenclub Banik Most an. Die Langerfelder Verantwortlichen entsprechen mit der Vertragsauflösung dem Wunsch der Spielerin, die sportliche Chance wahrzunehmen und wieder in ihre Heimat zu wechseln.

"Schon bei der Verpflichtung von Micha war klar, dass sie ihr Engagement beim TVB auch nutzen will, um sich wieder für höhere Aufgaben zu empfehlen. Dass ihre Leistungskurve so schnell nach oben gezeigt hat, hat sie auch wieder auf den Schirm höherklassiger Clubs gebracht", kommentiert Trainer Martin Schwarzwald den Abgang seiner Top-Spielerin. "Micha hat sich hier immer vorbildlich verhalten, war bestens in die Mannschaft integriert und hätte ihren Vertrag gerne erfüllt, wenn wir darauf bestanden hätten."

"Wir wollten ihr", so der Trainer weiter, "jedoch die Chance aber nicht nehmen, ab Januar auch wieder internationale Spiele im EHF Cup bestreiten zu dürfen und haben deshalb nach intensiven internen Gesprächen und Verhandlungen mit Most einem Wechsel zugestimmt."

Ob und wie der TVB nochmal auf dem Transfermarkt tätig wird, ließ der Vereinsvorsitzende Norbert Koch indes noch offen: "Natürlich versuchen wir jetzt in enger Abstimmung mit unserem Trainer das Vakuum welches Michaela auf der rechten Seite hinterlässt zu füllen. Allerdings ist uns auch bewusst, dass es nahezu unmöglich ist den Abgang gleichwertig zu ersetzen. Wir werden nichts überstürzen und bleiben unseren Prinzipien treu. Das Vertrauen in unseren bestehenden Kader ist groß und es ist auch eine Chance für andere Spielerinnen sich jetzt für höhere Aufgaben zu empfehlen."