02.04.2007 09:40 Uhr - 1. Bundesliga - PM Frisch Auf Göppingen

Absteiger Göppingen verpflichtet Nationaltorhüterin Gräfer

Alex GräferAlex Gräfer
Quelle: walz-fotografie.de
Bundesliga-Absteiger Frisch Auf Göppingen hat Nationaltorhüterin Alexandra Gräfer verpflichtet. Die 28-Jährige kommt von DJK/MJC Trier und unterschrieb bei den Schwaben am Wochenende einen Zweijahresvertrag. Ausschlaggebend für den Wechsel der 62-maligen Nationalspielerin waren private Gründe. Göppingen ist nach der 30:31-Niederlage gegen den HC Leipzig in die 2. Liga Süd der Frauen abgestiegen, setzte mit der Verpflichtung aber ein klares Zeichen in Richtung "Wiederaufstieg".

"Die wollte ich unbedingt haben", erklärte FA-Trainer Hagen Gunzenhauser in der Pressekonferenz und dankte Manager Thomas Pientka für den gelungenen Transfercoup. Und für wahr, dieser Neuzugang hat es in sich. Alexandra Gräfer ist eine der stärksten deutschen Torhüterinnen und hütete bei den Europameisterschaften 2004 und 2006, sowie bei der WM 2005 das Gehäuse der Nationalmannschaft. Auf insgesamt 62 Einsätze hat es die 28-jährige bisherige "Mieze" inzwischen gebracht. Seit 2002 stand die 1,88 Meter große Schlussfrau für den DJK/MJC Trier auf dem Parkett und feierte dort 2003 den Gewinn der deutschen Meisterschaft.

Der Wechsel unter den Hohenstaufen hat für Gräfer vor allem private Gründe. "Alex zieht zu ihrem Freund nach Ulm", erläutert Pientka, der hofft, dass die Neue nun auch ihre Liebe zu Frisch Auf entdecken wird. Mit vielen Telefonaten und SMS konnte der Manager die Torhüterin für Göppingen begeistern. "Aufgrund ihrer Erfahrung ist Alex Gräfer ganz wichtig für uns", erklärt Gunzenhauser und sieht in ihr einen großen Baustein für das Unternehmen Wiederaufstieg. Zum Zwei-Jahres-Vertrag ergänzt Pientka: "Alex brennt, die will was mit uns reißen."