29.12.2017 12:10 Uhr - 1. Bundesliga - chs

THC bewies bei Buxtehude "hinten raus die nötige Cleverness"

Beate ScheffknechtBeate Scheffknecht
Quelle: Dieter Lange
Der Thüringer HC hat seine weiße Weste gewahrt, der Buxtehuder SV ist nach der 21:25-Heimniederlage gegen den Spitzenreiter auf Rang vier zurückgefallen.

"Mit 25 Gegentoren können wir sehr gut leben, 21 zu werfen ist allerdings zu wenig. Das war auch ein Grund für die Niederlage, so viele Großchancen darf man nicht auslassen - trotz großartiger Torhüter im Thüringer Tor", analysierte BSV-Trainer Dirk Leun nach der Partie und musste anerkennen: "Viele kleine Basics sind absolut in Fleisch und Blut übergegangen beim THC. Das war keine spielerische Hochklassigkeit heute, aber dieser sieg war absolut hochverdient."

"Das war ein unfassbar schweres Auswärtsspiel. Wir mussten in Buxtehude immer bis zur letzten Sekunde fighten. Da bin ich glücklich, dass wir hinten raus die nötige Cleverness hatten", freute sich hingegen Gästetrainer Herbert Müller nach dem achten Saisonsieg, der den THC auf Rang eins hält mit zwei Punkten Vorsprung auf Metzingen und drei Punkten Polster auf Titelverteidiger Bietigheim, der bei Bensheim/Auerbach patzte und nur ein Remis erreichte.

Buxtehude folgt einen weiteren Punkt dahinter. "Ich werde einen Teufel tun, den Druck auf uns zu laden. Wir haben noch eine lange Saison mit vielen englischen Wochen vor uns. Letzte Saison waren wir irgendwann nur noch zu 7. oder 8. Aber wenn man uns jetzt die Favoritenrolle zuschieben will, dann ist das so", so Müller.

Dirk Leun richtete den Blick direkt wieder nach vorne, bereits morgen kommt es zum Gastspiel bei Tabellennachbar Bietigheim. "Ich kann nicht hellsehen, aber man sieht dass BVB eine klare Reaktion nach der Niederlage gegen Göppingen gezeigt hat (34:19 gegen Oldenburg, Anm.). Da können wir uns denken, was uns in Bietigheim erwartet", so Leun, der aber anfügt: "Wenn wir eine Chance haben, dann müssen wir die am Schopfe packen. Im Mai haben wir gesehen, dass da was geht. Wir fahren da mit keinem anderen Zeil hin, als zwei Punkte zu holen."