24.12.2017 16:32 Uhr - 1. Bundesliga - fcb, red

Rene Hamann-Boeriths nach Sieg gegen Leverkusen: "Hatte ein bisschen Angst vor diesem Spiel"

Rene Hamann-BoerithsRene Hamann-Boeriths
Quelle: René Weiss
Die TuS Metzingen konnte das Spiel gegen TSV Bayer 04 Leverkusen mit 28:21 gewinnen. "Ich hatte ein bisschen Angst vor diesem Spiel", gestand Rene Hamann-Boeriths nach der Partie. "Leverkusen hat bisher eine gute Saison gespielt, sie sind besser drauf als im Jahr davor. Sie haben eine gute Abwehr."

"Daher war es wichtig, dass wir von Anfang an druckvoll agieren. Dass uns das gelungen ist, freut mich. Dennoch war das Spiel lange eng", erklärte Rene Hamann-Boeriths. Der Coach ergänzte: "Erst im Verlauf der zweiten Halbzeit haben wir von unserer Abwehr profitieren können und sind ins Gegenstoßspiel gekommen. Dadurch konnten wir das Spiel klar für uns entscheiden. Aber der Spielstand spiegelt nicht wider, wie schwierig das für uns war."

"Ich finde, Metzingen war über 60 Minuten die bessere Mannschaft. Sind schwer ins Spiel gekommen, haben uns aber dann im Angriff befreien können", so Renate Wolf. "Wir haben gut gekämpft, das war mir wichtig, denn wir waren hier nicht der Favorit. Allerdings haben wir dann nach dem 15:14 viele Fehler gemacht. Wir haben uns in dieser Phase im Angriff nicht an den taktischen Plan gehalten. Das ärgert mich und das habe ich den Mädels in der Kabine auch schon gesagt", so Leverkusens Trainerin weiter.