13.12.2017 10:33 Uhr - 1. Bundesliga - PM Neckarsulmer Sport-Union

Sport-Union tritt in Winter-Vorbereitung erstmals beim Stadtwerk Cup in St. Gallen an

Trainer Emir Hadzimuhamedovic: "Beim Stadtwerk Cup können wir dann gegen internationale Teams Einiges ausprobieren und uns vor dem Heimspiel gegen Rödertal auf hohem Niveau wieder einspielen."Trainer Emir Hadzimuhamedovic: "Beim Stadtwerk Cup können wir dann gegen internationale Teams Einiges ausprobieren und uns vor dem Heimspiel gegen Rödertal auf hohem Niveau wieder einspielen."
Quelle: Neckarsulmer SU
Zum ersten Mal ist die Neckarsulmer Sport-Union beim Stadtwerk Cup in St. Gallen dabei und trifft dort auf einige verschiedene Teams aus Europa. Das Vorbereitungsturnier des Schweizer Erstligisten LC Brühl möchte die Sport-Union vor dem Ligastart nach der WM-Pause (23.12. gegen den HC Rödertal) nutzen, um sich auf hohem Niveau wieder einzuspielen.

Nach einer trainingsfreien Woche startete die Neckarsulmer Mannschaft Ende November in den regulären Trainingsbetrieb und hat dort zunächst viel im athletischen Bereich gearbeitet. "Wir haben unser normales Trainingspensum durchgezogen, haben aber die lange spielfreie Pause genutzt, um im athletischen Bereich, sowohl selbstständig als auch kollektiv, intensiver zu trainieren. Das werden wir jetzt in der Woche vor dem Turnier in St. Gallen ändern und vor allem im spielerischen Bereich Akzente setzen. Beim Stadtwerk Cup können wir dann gegen internationale Teams Einiges ausprobieren und uns vor dem Heimspiel gegen Rödertal auf hohem Niveau wieder einspielen. Deshalb freuen wir uns auch sehr über die Möglichkeit, bei diesem renommierten Turnier teilnehmen zu können", sagte Emir Hadzimuhamedovic zur derzeitigen Pause und dem anstehenden Wochenende in der Schweiz.

Personell muss die NSU weiterhin auf Melanie Herrmann verzichten. Nach wie vor fehlt die Torhüterin der Sport-Union im Trainingsbetrieb, weshalb sie nicht mit nach St. Gallen fahren wird und auch ein Einsatz gegen Rödertal aller Voraussicht nach nicht in Frage kommt. Nach einer Gehirnerschütterung Anfang November kämpft Herrmann weiterhin mit den Folgen, ist aber langsam auf dem Weg der Besserung.

Etwas länger musste die Neckarsulmer Mannschaft in der WM-Pause auch auf Kapitänin Hannah Breitinger. Nach einem Eingriff, bei dem drei Weisheitszähne entfernt worden sind, ist die Linksaußen wieder zurück und wird auch beim Turnier in St. Gallen dabei sein. Dagegen gibt es positive Nachrichten von Sina Namat, die nach ihre Knie-OP wieder auf dem besten Weg ist, bald in die Mannschaft zurückzukehren.

Gegner werden dort in der Gruppenphase der HC Lada Togliatti aus Russland sowie DHC Slavia Prag aus Tschechien sein. Nach der Gruppenphase stehen zwei weitere Spiele gegen Gegner aus der Gruppe A an, in der Gastgeber LC Brühl, die TusSies Metzingen und Iuventa Michalovce aus der Slowakei antreten. Anschließend stehen zum Abschluss des zweitägigen Turniers noch die Platzierungsspiele an.