06.12.2017 15:07 Uhr - Weltmeisterschaft - Denis Geger

"Ein Schlag ins Gesicht" - Drei Fragen an ... Dänemarks Fie Woller über Auftaktniederlage und weiteren Turnierverlauf

Fie WollerFie Woller
Quelle: hansepixx.de
Nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Montenegro hat Dänemark in das Turnier gefunden, zwei Siege folgten und so kann am heutigen Abend mit einem Erfolg gegen Brasilien der Einzug in das Achtelfinale bereits perfekt gemacht werden - auch der Gruppensieg und somit die bestmögliche Ausgangslage für die sich anfügende K.O.-Runde ist noch möglich. Fie Woller sprach mit Denis Geger nach dem gestrigen Sieg gegen Tunesien über die Situation des dänischen Teams.

Fie, ihr habt deutlich gegen Tunesien gewonnen, wie siehst du das Spiel?

Fie Woller:
Wir mussten diese Punkte holen und wir haben sie geholt. Ich bin mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden.

Nach der Auftaktniederlage gegen Montenegro, kamen mit Japan und Tunesien zwei ?Pflichtsiege?. Geht das Turnier für euch jetzt quasi erst richtig los?

Fie Woller:
Es war ein Schlag ins Gesicht, dass wir gegen Montenegro so deutlich verloren haben. Wir hatten jetzt die etwas leichteren Spiele und wenn wir gegen Brasilien gewinnen sind wir sicher in der nächsten Runde.

Wie wichtig ist es, ob man die Gruppe auf Platz eins oder auf Platz vier beendet?

Fie Woller:
Wir haben darüber viel in der Mannschaft gesprochen. Ich denke die Parallelgruppe ist sehr stark und alle vier Mannschaften die dort weiter kommen werden ein schwerer Gegner sein. Wir nehmen es also wie es kommt, wenn ich es mir aussuchen könnte würde ich aber gerne den Niederlanden aus dem Weg gehen.