05.12.2017 15:26 Uhr - Weltmeisterschaft - PM Blomberg-Lippe

"Die Weltmeisterschaft nach Lippe tragen": 1. Mini-Handball-WM für Mädchen ein voller Erfolg

Unter dem Motto "Simply Wunderbar" findet seit Anfang des Monats die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland statt. An den Standorten Trier, Oldenburg, Leipzig, Bietigheim und Hamburg kämpfen die Handballerinnen aus 24 Nationen derzeit darum, ihren Traum vom Weltmeistertitel wahr werden zu lassen. Die Stadt Blomberg ist kein offizieller Austragungsort der WM. "Kein Problem" dachte sich die HSG Blomberg-Lippe und lud kurzentschlossen Grundschülerinnen aus der Region zur 1. Mini-Handball-Weltmeisterschaft für Mädchen in Lippe ein.

"Wir spielen gleich gegen Südkorea" berichtet eine begeisterte Schülerin der von Haxthausen-Grundschule in Barntrup. Sie selbst repräsentiert mit ihrem gelben Trikot, welches den Mädchen extra für das Event von der Sparkasse Blomberg zur Verfügung gestellt wurde, das Team der schwedischen Nationalmannschaft. Insgesamt neun verschiedene Grundschulen aus der Region sind am Dienstagmorgen der Einladung der HSG gefolgt und spielten in der Sporthalle an der Ulmenallee ihren persönlichen Weltmeistertitel aus. Dabei erhielten die Grundschulteams, wie es sich für ein solch wichtiges Turnier gehört, professionelle Unterstützung. Die Bundesligaspielerinnen der HSG ließen es sich nicht nehmen, die Kids bei der Mini-Weltmeisterschaft zu unterstützen und standen an der Außenlinie als Trainerinnen für wertvolle Tipps zur Verfügung.

Mit einem feierlichen Einmarsch der Nationalteams und einer gemeinsamen Warmmachaktion startete das Turnier. Unter den Augen des HSG-Trainers André Fuhr kämpften die Kids anschließend um den heiß begehrten Titel. Genau wie bei der Handballweltmeisterschaft der Frauen kam es dabei unter anderem zur Begegnung Deutschland gegen Südkorea. Auch bei der Mini-WM konnten sich hier die Deutschen, vertreten durch Schülerinnen aus Blomberg, gegen das asiatische Team durchsetzen. Besonders kreativ zeigte sich das Team der Französinnen: sie begrüßten die gegnerischen Mannschaften mit einem dreifachen "Salut, salut, salut!". Ansonsten stand im Zentrum der Veranstaltung vor allem Spaß und Fairness. Zwischen den Spielen war ebenfalls für beste Unterhaltung gesorgt. In der Hallenmitte konnten die Schülerinnen an verschiedenen Vielseitigkeits-Spiel-Parcours ihr Können testen und ihre motorischen Fähigkeiten schulen.

Mitorganisator André Fuhr zog ein positives Fazit: "Wir wollten die Weltmeisterschaft mit diesem Turnier nach Lippe tragen, um die Popularität der Sportart Handball und natürlich des Sports im Allgemeinen in unserer sportbegeisterten Region weiter zu steigern. Mit dem TBV Lemgo und der HSG Blomberg-Lippe ist Lippe ja traditionell schon eine herausragende Handball-Hochburg. Ich denke, der Spaß war heute allen Teilnehmern deutlich anzusehen!"

Am Ende der rundum gelungenen Veranstaltung fand die obligatorische Siegerehrung statt. Erster Mini-Handball-Weltmeister der Mädchen in Lippe wurde die Grundschule am Weinberg aus Blomberg, welche Deutschland repräsentierte. In einem spannenden Finale konnten sie sich knapp gegen das Team Dänemark durchsetzen. Ein gutes Omen also für Alicia Stolle und den Rest der deutschen Handballnationalmannschaft, welche heute Abend im dritten Gruppenspiel gegen Serbien antreten. Gekürt wurden alle Mannschaften durch die Schulrätin des Kreises Lippe Frau Freytag - und auch HSG-Maskottchen Blombert schaute vorbei und gratulierte allen Teilnehmerinnen zu ihren tollen Leistungen.