03.12.2017 23:15 Uhr - Weltmeisterschaft - cie

WM kompakt: Sieben Teams noch mit weißer Weste

Karolina Kudlacz-Gloc und Polen wurde nach starken vierzig Minuten von Tschechien ausgebremstKarolina Kudlacz-Gloc und Polen wurde nach starken vierzig Minuten von Tschechien ausgebremst
Quelle: Marco Schultz
Die Weltmeisterschaft der Frauen hat Fahrt aufgenommen, nach dem Eröffnungssieg der deutschen Frauen gegen Kamerun gab es am gestrigen Samstag elf Spiele und am heutigen Sonntag folgte der komplette zweite Spieltag mit zwölf weiteren Partien. Verlustpunktfrei sind dabei lediglich noch sieben Teams. Spanien und Rumänien in der Gruppe A, Norwegen und Tschechien sowie Russland in den Gruppen B bzw. C. und neben Deutschland in der Gruppe D auch noch Serbien - der nächste Gegner des DHB-Teams. Ein kompakter Blick auf die vier Gruppen.

In der Gruppe A in Trier wies Rumänien im ersten Spiel des Tages die Sloweninnen in die Schranken, die am Vortag mit einem Sieg gegen Frankreich hatten aufhorchen lassen. Frankreich hingegen fand beim 26:19 gegen Angola im zweiten Abschnitt wieder zu gewohnter Stärke und fuhr den ersten Sieg ein. In der abschließenden Partie am Abend wurde es unterdessen einseitig, Spanien hatte Paraguay bereits im ersten Abschnitt mit zehn Toren distanziert und siegte am Ende mit 32:15. Die Spitzenteams aus Rumänien und Spanien treffen am Dienstag im direkten Duell aufeinander, Frankreich will die nächsten Punkte gegen Paraguay einfahren und Angola wird versuchen, sich mit einem Erfolg gegen Slowenien zurück in das Rennen um eines der Tickets für das Achtelfinale zu bringen.

Polen dominierte in der Gruppe B in Bietigheim die Auftaktpartie zunächst. "Nach vierzig Minuten glaubte wohl niemand mehr an unseren Sieg", erklärte Tschechiens Trainer Jan Basny. Sein Team aber hatte die Hoffnung nicht aufgegeben, aus einem 13:18 wurde mit einem fulminanten Endspurt ein 29:25 - der zweite Sieg beschert bereits im dritten Spiel gegen Schweden den ersten Matchball für das Achtelfinale. Polen hingegen ist gegen Norwegen bereits etwas unter Druck, nach dem Auftaktsieg gegen Schweden benötigt es weitere Punkte für das Weiterkommen. Norwegen hatte Argentinien unterdessen nur in der Anfangsphase Probleme. Spannend war es zwischen Schweden und Ungarn, am Ende hatten die Nordeuropäerinnen dank der starken Bundsen im Tor das bessere Ende für sich und verbuchten mit dem 25:22 die ersten Punkte. Ungarn steht am Dienstag gegen Argentinien bereits unter Erfolgszwang.

In Oldenburg hatte es am Samstag in der Gruppe C gleich zwei Überraschungen gegeben, Japan hatte Ex-Weltmeister Brasilien einen Punkt abgetrotzt und Dänemark hatte seinen Auftakt gegen Montenegro verloren. Im direkten Duell gab es aber keine Überraschungen, auch weil Dänemark immer wieder rechtzeitig auf die taktischen Schachzüge der mit einer siebten Feldspielerin oder einer offensiven Deckung agierenden Japanerinnen reagierte. Aus einem 4:4 wurde ein 16:4, die Weichenstellung auf dem Weg zum 32:18. Russland hatte zuvor Montenegro in einem intensiven Fight dank einer starken Deckung mit 28:24 niedergerungen. Brasilien verbuchte die ersten Punkte, hatte gegen Tunesien aber große Mühe ein 23:22 sicher zu stellen. Tunesien hofft nun am Dienstag gegen Dänemark auf eine Überraschung, Russland will gegen Brasilien das Ticket in das Achtelfinale buchen und Japan gegen Montenegro einen Schritt in Richtung der K.O.-Runde machen.

Überraschend in der deutschen Gruppe D in Leipzig war am Samstag der Sieg von Korea gegen die Niederlande, Gastgeber Deutschland war so gewarnt - das 23:18 (11:10) wurde allerdings ein hartes Stück Arbeit. Serbien fuhr unterdessen den zweiten Kantersieg ein, nach dem 43:23 gegen China folgte ein 34:21 gegen Kamerun. Am Dienstag kommt es zum direkten Duell der beiden noch verlustpunktfreien Teams, der Sieger hat das Ticket in das Achtelfinale bereits sicher und Aussicht auf eine gute Ausgangsposition. Die Niederländerinnen warfen sich heute unterdessen den Frust der Auftaktniederlage von der Seele, China wurde mit 40:15 vom Parkett gefegt. Der Schwung soll nun mit in das Spiel gegen Kamerun genommen werden.

» WM-Unterseite von handball-world: Tabellen, Ergebnisse, Spielberichte, Stimmen und mehr


Die Spielberichte des Sonntags auf handball-world:

Gruppe D:





Gruppe A:





Gruppe B:





Gruppe C: