23.11.2017 09:09 Uhr - Weltmeisterschaft - chs

"Formkurve geht stetig bergauf": Drei Fragen an ... Dinah Eckerle

Dinah EckerleDinah Eckerle
Quelle: sportseye.de
Mit gerade einmal 22 Jahren ist Dinah Eckerle bereits fünffache deutsche Meisterin. Auch Bietigheims Trainer Martin Albertsen attestierte der Torhüterin vom Thüringer HC nach dem jüngsten Duell in der Bundesliga eine "Weltklasse-Leistung", ebenso THC-Chefcoach Herbert Müller. Im Gespräch mit handball-world spricht die Keeperin über ihre aktuelle Form, das Torhütergespann bei den Ladies und die Chancen auf einen Einsatz bei der Heim-WM.

12:0 Punkte in der Bundesliga und in der Champions League die Hauptrunde erreicht. Auch Herbert Müller hat dir schon herausragende Leistungen attestiert. Wie zufrieden bist du mit dem bisherigen Saisonverlauf.

Dinah Eckerle:
Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung und ich konnte zusammen mit Jana konstante Leistungen bestätigen. Gegen Bietigheim konnte ich eine gute Leistung zeigen, die Formkurve geht stetig bergauf.

Torhüter sind ja oftmals auch ein Team im Team, wie sind bei dir im Gespann mit Katja Kramarczyk und Clara Woltering die Rollen verteilt?

Dinah Eckerle:
Mit Katja und Clara haben wir zwei sehr erfahrene Torhüterinnen, von denen kann ich einiges lernen - auch schon im Training. Wir sind ein Dreiergespann, wo nichts zwischen kommt.

Wie beurteilst du die Chancen auf einen Einsatz bei der anstehenden WM?

Dinah Eckerle:
Wir wissen, dass wir eine Gruppe von 20 Spielerinnen sind, aber das genaue Team bei der WM ist uns auch noch nicht bekannt. Ich hoffe natürlich Spielanteile zu bekommen, ich muss meine Leistung im Training bringen, der Rest kommt dann von Beagle.