20.11.2017 17:26 Uhr - Primo Tours Dameligaen Dänemark - chs

FC Midtjylland: Namenswechsel und sechs Personalentscheidungen

Sabine EnglertSabine Englert
Quelle: sportseye.de
Zeitenwende im dänischen Frauenhandball, der FC Midtjylland wird ab der kommenden Spielzeit unter einem neuen Namen und mit einem neuen Logo firmieren. Ab dem kommenden Sommer wird das Team um die deutsche Torhüterin Sabine Englert, das am Wochenende die Hauptrunde der Champions League erreicht hat, als Herning-Ikast Haandbold auflaufen.

Eine Gruppe von insgesamt 25 lokalen Investoren hat die Leitung der Handballabteilung übernommen, im Logo wird anstelle eines stilisierten Wolfs künftig ein Einhorn das Erkennungsmerkmal werden. "Es ist ein Prozess, der sich über sechs Monate hinweg entwickelt hat und nun auf eine erweiterte, breite und verwurzelte wirtschaftliche Basis gestellt ist", so der Vorstandsvorsitzende Lars Gantzel Pedersen in einer Mitteilung des Vereins.

Mit der Norwegerin Stine Skogrand (Silkeborg-Voel) und der Dänin Sarah Iversen (NFH Nykøbing) konnte der Verein auch gleich zwei Neuzugänge für die neue Spielzeit präsentieren. Beide unterzeichneten Dreijahresverträge.

Auch Führungsspielerin Veronica Kristiansen, die gemeinsam mit Kim Naidzinavicius und hinter THC-Spielmacherin Iveta Luzumova (50 Tore) mit 47 Saisontoren auf Rang zwei der Torschützenliste der EHF Champions League liegt, wird dem Verein bis 2021 erhalten bleiben. Auch Louise Burgaard (bis 2020) sowie Nachwuchsspielerin Emma Friis und Torhüterin Sabine Englert halten dem Verein die Treue.

"Wir sind zufrieden, dass wir so kurz davor sind, das Team für die kommende Saison zusammen zu haben. Wir müssen unsere Position in der Spitze des dänischen und europäischen Handballs festigen", so Geschäftsführer Jakob Mølgaard Christensen.