12.11.2017 10:02 Uhr - Champions League - PM SG BBM Bietigheim, red

"Große Motivation für die Partie" - Bietigheim hat mit Podgorica noch eine Rechnung offen

Martin AlbertsenMartin Albertsen
Quelle: Marco Wolf
Zum letzten Heimspiel in der EHF Champions League empfängt die SG BBM Bietigheim am Sonntag (19 Uhr, MHP-Arena in Ludwigsburg) den zweifachen Champions League Sieger ZRK Buducnost Podgorica aus Montenegro. Nach der 24:32 Hinspiel-Niederlage hat das Team von Trainer Martin Albertsen noch eine Rechnung mit den Gästen aus Podgorica offen.

Das Premierenspiel in der EHF Champions League war eine schmerzliche Erfahrung für die Frauen der SG BBM Bietigheim. Mit 24:32 unterlag der Deutsche Meister beim montenegrinischen Rekordmeister. Doch mehr als die Niederlage an sich, ärgerte man sich im Bietigheimer Lager über die Art und Weise des Spielverlaufs. Trainer und Team beklagten vor allem die harte Gangart der Mannschaft aus Podgorica. Hinzu kam die fragwürdige Regelauslegung der beiden Unparteiischen.

Die Motivation bei den SG BBM-Mädels ist demnach groß. Zum einen winkt der Einzug in die nächste Runde der Champions League, zum anderen die Wiedergutmachung für das Spiel in Montenegro. "Wir werden mit kühlem Kopf und hoch konzentriert das Spiel angehen und hoffen auf eine lautstarke Unterstützung unserer Zuschauer", erklärt SG BBM-Coach Martin Albertsen. "Das Hinspiel ist als Ergebnis bei uns abgehakt, doch es gibt uns dennoch eine große Motivation für die Partie am Sonntag", betont der Meistertrainer.

Freuen dürfen sich die Handballfans in Bietigheim auch auf das Heimspiel der SG BBM-Männer in der 2. Bundesliga. Die SG BBM empfängt als Tabelllenzweiter die DJK Rimpar. Anwurf ist um 16 Uhr. Es soll ein weiterer Bietigheimer Handballfesttag in der MHP-Arena werden.