08.11.2017 21:08 Uhr - DHB-Pokal - cie

Auslosung DHB-Pokal Frauen: Viertelfinale bringt Knaller zwischen THC und Bietigheim

Die Sieger der Viertelfinals reisen zum Final4 in die Porsche ArenaDie Sieger der Viertelfinals reisen zum Final4 in die Porsche Arena
Quelle: Marco Wolf
Einen Sieg sind im DHB-Pokal der Frauen die acht Viertelfinalisten noch vom Olymp Final4 in der Stuttgarter Porsche Arena entfernt. Die Auslosung des Viertelfinals erfolgte am heutigen Mittwoch im Anschluss an das Spitzenspiel Thüringer HC gegen SG BBM Bietigheim, das als Neuauflage gleich als erstes von Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter aus dem Lostopf gefischt wurde. Titelverteidiger Buxtehuder SV war in der Runde zuvor in einem Thriller von der TuS Metzingen ausgeschaltet worden, die im Südduell beim TV Nellingen antritt. Um die beiden weiteren Tickets duellieren sich Leverkusen und Bad Wildungen sowie Zweitligist Buchholz-Rosengarten und der VfL Oldenburg. Das Viertelfinale ist für den 13 und 14. Januar vorgesehen, das Olymp Final4 findet am 19. und 20. Mai statt.

"Wir freuen uns. Das ist ein tolles Nordderby und wir haben unser Heimspiel", sagte der Geschäftsführer der im Landkreis Harburg bei Hamburg beheimateten Luchse, Sven Dubau. Die Mannschaft des einzigen im Wettbewerb verbliebenen Zweitligisten, der derzeit den zweiten Tabellenplatz belegt, hatte die Auslosung bei einem gemeinsamen Pizza-Essen im Anschluss an das Training verfolgt.

"In den Runden zuvor konnten wir die Favoritenrolle ganz gut annehmen und haben gute Spiele gezeigt. Dies ist auch gegen Rosengarten gefragt", erklärte Oldenburgs Trainer Niels Bötel und fügte an: "Rosengarten ist ein ambitionierter Zweitligist der sich zuhause sicherlich auch gegen uns etwas ausrechnet. Wir sind der Erstligist und von allen wird erwartet, dass wir das Spiel gewinnen. Aber so einfach wie es aussieht wird es auswärts sicherlich nicht werden."

"Wir gehen als krasser Außenseiter in dieses Viertelfinale und können ganz befreit aufspielen", erklärte Nellingens Geschäftsführer Bernd Aichele das Los Metzingen und führte aus: "Wir haben hier mal gar nichts zu verlieren und werden den Fight annehmen. Wer weiß, vielleicht gelingt uns ja die faustdicke Überraschung und wir landen dann erstmals in der Vereinsgeschichte im Final4. Da die Endrunde im nächsten Jahr in der Stuttgarter Porsche Arena ausgespielt wird, wäre das natürlich die Sensation schlechthin und träumen sei an dieser Stelle mal erlaubt."

"Mit dem Los bin ich zufrieden", sagte unterdessen Leverkusens Trainerin Renate Wolf unmittelbar nach der Auslosung hinsichtlich des Duells mit den Vipers der HSG Bad Wildungen. "Aber erst einmal konzentrieren wir uns nun voll und ganz auf die Partie am Sonntag in der Bundesliga. Dieser Partie gilt unser kompletter Fokus und ich erwarte von meinem Team einen leidenschaftlichen Kampf um zwei wichtige Punkte in der Liga!"

Viertelfinale DHB-Pokal Frauen 2017/18:

Thüringer HC            - SG BBM Bietigheim
TSV Bayer 04 Leverkusen - HSG Bad Wildungen Vipers
SG Buchholz-Rosengarten - VfL Oldenburg
TV Nellingen            - TuS Metzingen

Achtelfinale DHB-Pokal Frauen 2017/2018

Mittwoch, 01.11.2017:
DJK/MJC Trier        - TV Nellingen         25 : 35 (12:15)   
Thüringer HC         - HSG Blomberg-Lippe   24 : 16 (13:08)

Samstag, 04.11.2017:                                         
Bensheim-Auerbach    - Bayer 04 Leverkusen  21 : 25 (11:14)
Bad Wildungen Vipers - Frisch Auf Göppingen 25 : 20 (14:10)
Buxtehuder SV        - TuS Metzingen        25 : 26 (15:11)

Sonntag, 05.11.2017:                                         
Borussia Dortmund    - SG BBM Bietigheim    25 : 29 (12:11)
Buchholz-Rosengarten - Kurpfalz Bären       33 : 23 (17:10)
HSG Badenstedt       - VfL Oldenburg        27 : 41 (12:22)