04.11.2017 16:41 Uhr - Champions League - dpa

Thüringer HC mit knapper Niederlage gegen Budapest

Iveta LuzumovaIveta Luzumova
Quelle: Mario Gentzel
Die Handballerinnen des Thüringer HC haben auch das zweite Duell in der Champions-League-Vorrunde gegen den FTC-Rail Cargo Hungaria Budapest verloren. Am Samstag zog das Team von Trainer Herbert Müller in Budapest mit 25:28 (13:14) den Kürzeren, nachdem schon das Hinspiel in eigener Halle mit 25:29 verloren ging. Es war bereits die dritte Niederlage im vierten Spiel. Beste THC-Werferinnen waren Iveta Luzumova, Beate Scheffknecht und Lydia Jakubisova mit je fünf Toren. Bei den Gastgeberinnen überzeugten Nerea Pena Abaurrea (6) und Viktoria Lukacs (5).

Der mehrfache Meister und Pokalsieger trat in Budapest ohne die Nationalspielerinnen Anne Hubinger und Saskia Lang sowie vier weitere Spielerinnen an. Dennoch kam er gut in die Partie und ging durch Luzumova 2:1 in Führung. Zwar offenbarte die THC-Abwehr Probleme mit der wurfgewaltigen Marija Jovanovic, doch im Angriff lief es. Scheffknecht traf in der 24. Minute zur ersten Drei-Tore-Führung (13:10). Nach dem Wechsel drehten die Gastgeberinnen etwas auf. Nach dem Ausgleich zum 18:18 (32.) zogen sie auf 26:23 (54.). Dem THC verließen die Kräfte. So brachte Budapest die Führung ins Ziel.

Das nächste Spiel in der Königsklasse bestreiten die Thüringerinnen am 12. November (14.00 Uhr) gegen den norwegischen Spitzenclub Larvik HK. Zum Auftakt gab es dort einen 31:27-Auswärtssieg.

weitere Informationen folgen