01.11.2017 21:58 Uhr - Champions League - PM SG BBM Bietigheim, red

Bietigheim schlägt Kristiansand bei Champions-League-Krimi mit Zuschauerrekord

Angela MalesteinAngela Malestein
Quelle: Marco Wolf
Mit einem 25:24 (16:13) Heimerfolg über den norwegischen Vizemeister und Pokalfinalist Vipers Kristiansand sammelte die SG BBM Bietigheim am Mittwoch zwei weitere wichtige Punkte in der EHF Champions League der Frauen. Der Heimsieg macht die SGBBM-Ladies nun erstmalig in dieser Saison zum Zweitplatzierten der Gruppe D.

Der Deutsche Meister startete vor der Champions-League Rekordkulisse von 1.877 Zuschauern in der Ludwigsburger MHP-Arena nervös in die Partie. Nach vier Minuten lag das Team von Trainer Martin Albertsen mit 1:3 zurück. Erst in der neunten Minute war es Angela Malestein, die die SGBBM wieder in Führung bringen konnte (5:4). Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit prägten technische Fehler auf beiden Seiten die Partie. Trotz allem blieben die SGBBM-Ladies weiter am Ball und konnten durch Kim Naidzinavicius in der 20. Minute mit vier Toren in Führung gehen (11:7), ehe es mit einer 16:13-Halbzeitführung in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild: Die Gastgeberinnen ließen weitere Chancen ungenutzt und machten einfache Fehler im Angriff. Aber vor allem die stark aufgelegte Bietigheimer Torfrau Tess Wester, mit insgesamt 21 Paraden in herausragender Verfassung, wahrte den Vorsprung ihrer Mannschaft.

In der 46. Minute gelang es der SGBBM dann durch Mia Biltoft erstmals mit fünf Toren in Führung zu gehen (23:18). Je länger die Partie ging, schmolz diese Führung jedoch immer mehr, bis Kristiansand eine Minute vor Schluss auf 25:24 verkürzen konnte. In der letzten Sekunde blockten die SGBBM-Ladies einen Freiwurf der Vipers und brachten somit den knappen Vorsprung in einem wahren Herzschlagfinale über die Zeit.

SGBBM-Cheftrainer Martin Albertsen zeigt sich sichtlich erleichtert nach der Partie: "Wir kamen nicht gut ins Spiel und mussten uns mühsam hinein kämpfen. Ich bin sehr froh über diesen wichtigen Sieg gegen eine starke Mannschaft aus Kristiansand."