22.10.2017 18:50 Uhr - Champions League - dpa, PM BBM

Bietigheimer Handballerinnen feiern ersten Champions-League-Sieg

Kim NaidzinaviciusKim Naidzinavicius
Quelle: Marco Wolf
Die Bundesliga-Handballerinnen der SG BBM Bietigheim haben in der Champions League ihren ersten Sieg gefeiert. Der deutsche Meister aus der Nähe von Stuttgart gewann das dritte Vorrundenspiel bei Vipers Kristiansand in Norwegen am Sonntag mit 29:24 (16:8) und kann sich damit weiter Hoffnungen auf den Einzug in die nächste Runde machen. Zwar bleiben die Schwäbinnen mit zwei Zählern nach drei Partien Tabellenletzter der Gruppe D, sind aber punktgleich mit Kristiansand und Buducnost Podgorica aus Montenegro. Spitzenreiter ist das französische Team von Handball Metz mit sechs Punkten. Beste Werferin von Bietigheim war Kim Naidzinavicius mit neun Toren.

Um auch weiterhin eine Chance auf das Überwintern in der Königsklasse zu haben, war der Deutsche Meister in seinem dritten Champions League-Spiel zum Punkten verpflichtet. Entsprechend fokussiert startete das Team von Trainer Martin Albertsen und führte nach fünf Minuten mit 3:1.

Angela Malestein erhöhte nach elf Minuten auf 9:5, ehe sich Tess Wester in der 20. Minute per Wurf ins leere Tor in die Torschützenliste eintragen durfte (11:6). Kollegin Salamakha parierte kurz vor Ende noch einen Siebenmeter, ehe Antje Lauenroth zum Halbzeitstand von 16:8 traf.

Die Norwegerinnen starteten gut in Durchgang zwei und konnten nach 33 Minuten auf 16:10 verkürzen. Wenngleich die Gastgeberinnen bis zur 42. Minute auf vier Tore herankamen, tat dies der Bietigheimer Dominanz keinen Abbruch. In der 48. Minute stellte Kim Naidzinavicius, die an diesem Abend mit neun erzielten Treffern beste Schützin der Gäste war, die alte 8-Tore Führung wieder her (25:17). Fünf Minuten vor Schluss führten die SGBBM-Mädels mit 27:20 und konnten diesen Vorsprung nach einer insgesamt überzeugenden Vorstellung über die Zeit bringen.

SGBBM-Sportdirektor Gerit Winnen freut sich über den Premierensieg: "Das Team war gierig und heiß auf die ersten zwei Punkte in der Königsklasse. Der Sieg war enorm wichtig für uns, da nun wieder alles offen ist in unserer starken Gruppe D." Auch SGBBM-Cheftrainer Martin Albertsen zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung: "Großes Lob an meine Mädels heute. Das war Handball auf sehr hohem Niveau. Vor allem die Kombinationen im Angriff, die Tempogegenstöße und die gute Deckung haben mich heute Abend sehr glücklich gemacht."