21.10.2017 21:11 Uhr - EHF-Pokal - PM Buxtehuder SV, red

Bitteres Ende im EHF-Cup: Buxtehude scheidet aufgrund der Auswärts-Tore-Regel aus

BSV-Trainer Dirk Leun: "Wir haben uns 34 Fehlwürfe geleistet, das sagt eigentlich alles."BSV-Trainer Dirk Leun: "Wir haben uns 34 Fehlwürfe geleistet, das sagt eigentlich alles."
Quelle: Michael Schmidt
Der Buxtehuder SV hat das Rückspiel in der zweiten Runde des EHF-Cup beim ungarischen Vertreter Vaci NKSE mit 22:29 (14:17) verloren und ist aus dem Europapokal ausgeschieden. Das Hinspiel vor einer Woche hatte der BSV mit der gleichen Tordifferenz gewonnen (33:26), aufgrund der weniger erzielten Auswärtstore reichte es am Ende einer intensiven Partie aber nicht zum Weiterkommen.

Nach einer augeglichenen ersten Viertelstunde (10:10) mit ständig wechselnden Führungen lag der BSV schon zur Pause mit 14:17 hinten. Bis in die 40. Spielminute hinein konnte Buxtehude diesen Rückstand halten (16:19), dann aber schwanden die Kräfte zunehmend und die Ausfälle von Yara Nijboer und insbesondere Jessica Oldenburg machten sich deutlich bemerkbar. "In den bisherigen Spielen die Mannschaft die Ausfälle gut kompensiert, heute fehlten uns die beiden im Rückraum eindeutig", so BSV-Manager Peter Prior nach dem Spiel. Vaci hingegen konnte frische Kräfte bringen und baute den Vorsprung kontinuierlich aus: 25:19 (48.), 25:21 (50.), 27:21 (52.).

Bereits in der 56. Minute erzielte Vaci den Treffer zum späteren Endstand von 29:22 und hatte den Sieben-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel zum ersten und einzigen Mal in der Partie egalisiert. Fünf Sekunden vor dem Abpfiff parierte Julia Gronemann noch einmal und leitete den letzten BSV-Angriff ein, der aber nicht mehr im gegnerischen Tor untergebracht werden konnte. "Die glücklichere Mannschaft hat heute gewonnen", sagte BSV-Trainer Dirk Leun nach dem Spiel. "Wir haben uns 34 Fehlwürfe geleistet, das sagt eigentlich alles." Leun betonte aber auch, dass seine Mannschaft zwei Englische Wochen hinter sich gehabt habe und der BSV nicht über die personellen Ressourcen verfüge wie Vác.

Am Sonntag besichtigen Mannschaft und Fans Budapest bei einer gemeinsamen Stadtrundfahrt, bevor am Nachmittag der Rückflug nach Hamburg ansteht. Das nächste und zugleich letzte Heimspiel vor der WM-Pause Spiel bestreitet der Buxtehuder SV am Sonnabend, 4. November um 19.30 Uhr: das Achtelfinale im DHB-Pokal gegen die TuS Metzingen.