18.10.2017 08:32 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM Bietigheim

Bietigheim mit Saisonpremiere im alten Wohnzimmer gegen Blomberg

Kim NaidzinaviciusKim Naidzinavicius
Quelle: Marco Wolf
Saisonpremiere für die SG BBM Bietigheim. Nach vier Spielen in der Ludwigsburger MHP-Arena, empfängt der Deutsche Meister am Mittwoch (Anwurf: 20 Uhr) erstmals in ihrem alten Wohnzimmer, der Sporthalle am Viadukt, die HSG Bomberg-Lippe zum dritten Heimspiel in der Handball Bundesliga Frauen (HBF).

Das vierte Spiel in elf Tagen - ein wahrlich strammes Programm für die Frauen der SG BBM Bietigheim. Nach den beiden Champions League Spielen gegen Buducnost und Metz und dem Auswärtsspiel bei der Neckarsulmer Sport-Union, steht nun das erste Bundesliga-Heimspiel seit vier Wochen auf dem Programm.

Mit der HSG Blomberg-Lippe gibt der Tabellenelfte der HBF seine Visitenkarte in Bietigheim ab. Für SG BBM Trainer Martin Albertsen ist die Partie gegen Blomberg nach der Champions League Niederlage gegen Metz extrem wichtig. "Wir haben am vergangenen Samstag unter unseren Möglichkeiten gespielt. Es ist gut, dass wir bereits vier Tage später zeigen können, welches Potential die Mannschaft hat. Wir sind hochmotiviert und wollen selbstverständlich die Punkte in Bietigheim behalten."

Seit 2002 ist André Fuhr der Trainer der HSG Blomberg-Lippe. Auch nach dem katastrophalen Saisonstart in der vergangenen Saison mit 0:14 bzw. 2:18 Punkten hielten die Verantwortlichen an ihrem Trainerurgestein fest. Es hat sich ausgezahlt. Am Ende der Saison stand Platz 9.

Dennoch spielt die HSG international. Die HBF erhielt in dieser Saison eine Wildcard für den EHF-Pokal und die HSG Blomberg-Lippe griff dankbar zu. In der ersten Runde gelang das noch annähernd. Gegen den belgischen Meister Sint-Truiden hatte man keine Probleme. In Runde zwei geht es nun gegen die TusSies aus Metzingen. Am vergangenen Samstag unterlag die HSG im Hinspiel in Metzingen mit 24:32.