10.10.2017 18:17 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM Bietigheim

Deutscher Meister Bietigheim muss gegen Neckarsulm auf Nationalspielerin verzichten

Antje Lauenroth fällt ausAntje Lauenroth fällt aus
Quelle: Marco Wolf
Nach der ersten Champions League Partie der Vereinsgeschichte bei ZRK Buducnost Podgorica, geht es für den Deutschen Meister SG BBM Bietigheim morgen weiter in der Handball Bundesliga Frauen (HBF). Das Team von Trainer Martin Albertsen tritt am Mittwochabend im schwäbischen Derby beim Tabellenschlusslicht Neckarsulmer Sport-Union an. Spielbeginn in der Ballei-Sporthalle in Neckarsulm ist um 19.30 Uhr. Allerdings muss die Mannschaft auf Nationalspielerin Antje Lauenroth auskommen.

Der 4. Spieltag der HBF findet zwischen den beiden ersten Champions League Spielen der SG BBM statt. Bereits am kommenden Samstag steht in der Ludwigsburger MHP-Arena die zweite Partie in der Königsklasse gegen den französischen Rekordmeister Metz Handball an.

Die SG BBM-Mädels müssen nun zunächst aber wieder die volle Konzentration für die Bundesliga finden. Nach der ersten Champions League Premiere sind die Frauen der SG BBM Bietigheim nun auch wieder in der Liga gefordert. Die Vorzeichen könnten dabei unterschiedlicher nicht sein: Während die SGBBM-Ladies mit drei Siegen aus den ersten drei Ligaspielen und dem Erreichen des Achtelfinales im DHB-Pokal einen Auftakt nach Maß hinlegten, sind die Gastgeberinnen aus Neckarsulm unter Druck: Neben dem überraschend deutlichen Ausscheiden im DHB-Pokal gegen Metzingen (25:45) ist die NSU mit 0:6 Punkten und einem Torverhältnis von 72:105 Tabellenletzter der HBF.

Personell gibt es schlechte Nachrichten. Die SG BBM muss auf Kreisläuferin Antje Lauenroth verzichten. Die Nationalspielerin hat sich Buducnost verletzt und fällt mit einer Blessur am rechten Knie bis auf weiters aus. Trainer Martin Albertsen möchte die Siegesserie in der Bundesliga fortsetzen: "Wir wollen die Punkte holen und von Beginn an konzentriert zu Werke gehen. Der richtige Fokus ist gerade in solchen Spielen extrem wichtig."