04.10.2017 21:50 Uhr - DHB-Pokal - Granzow-Emden, BBM

Meister wird Favoritenrolle gerecht: Bietigheim erreicht Achtelfinale des DHB-Pokals

Angela Malestein erzielte sechs Treffer für den MeisterAngela Malestein erzielte sechs Treffer für den Meister
Quelle: Marco Wolf
Mit einem 41:16 (22:8)-Erfolg über den HSV Solingen-Gräfrath gewinnt der Deutsche Meister der Handball Bundesliga Frauen (HBF), die SG BBM Bietigheim, in der Solinger Klingenhalle sein erstes DHB-Pokalspiel in der Saison 2017/18. Nach einem Freilos in Runde 1 ist das Team von Martin Albertsen durch den Erfolg in der zweiten Runde für das Achtelfinale des Pokalwettbewerbs qualifiziert.

Von Beginn an entwickelte sich die erwartete Partie: Der Drittligist aus Solingen zeigte sich darin bemüht engagiert zu verteidigen, der Meister aus Bietigheim wollte indes seiner Favoritenrolle gerecht werden.

Demnach spielten die Gäste vor 401 Zuschauern zielstrebig nach vorn und führten infolge eines Treffers von Fie Woller nach zehn Minuten mit 9:3. Dieser Vorsprung wurde bis zur 20. Minute auf 18:7 ausgebaut. Der Treffer von Kim Naidzinavicius zum 22:8 war der Letzte in der ersten Hälfte und markierte somit auch den Halbzeitstand.

Die SGBBM-Ladies begeisterten auch in der zweiten Hälfte mit attraktivem Offensiv-Handball und führten nach 40 Minuten erstmalig mit 20 Toren Differenz (29:9). Wenngleich die Hausherrinnen weiterhin tapfer dagegenhielten, konnten sie der spielerischen Klasse der Favoritinnen wenig entgegensetzen.

Folgerichtig stand es neun Minuten vor Schluss 37:13 für die Schwaben. Das Tor von Cecilie Woller zum 41:16 setzte schließlich den Schlusspunkt unter eine Partie, die der Deutsche Meisters in souveräner Manier für sich entscheiden konnte. Das sah auch SGBBM-Sportdirektor Gerit Winnen so: "Das Erreichen des OLYMP Final-Four in Stuttgart ist eines unserer Saisonziele. Wir sind sehr glücklich diesem Ziel durch den heutigen Sieg ein Stück näher gekommen zu sein."

Weiter geht es für die Bietigheimerinnen nun im Achtelfinale des DHB-Pokals, das am Wochenende des 4. und 5. November 2017 ausgetragen wird. Diesen Donnerstag macht sich die Mannschaft aber zunächst auf die Reise nach Montenegro, wo sie am Samstag um 19 Uhr auf den montenegrinischen Meister und Pokalsieger RK Buducnost Podgorica trifft und das erste Champions-League-Spiel in der Vereinsgeschichte der SG BBM Bietigheim bestreitet.

Tore Bietigheim:
Malestein 6, Hundahl 5, Rozemalen 5 (1), F. Woller 4, Lauenroth 4, Biltoft 3, Naidzinavicius 3 (1), Kudlacz-Gloc 3, Smeets 3, Schulze 2, C. Woller 1, Ivancok 1, N. Müller 1