30.09.2017 15:51 Uhr - Weltmeisterschaft - cie

Trotz Ausfällen: Frankreich gewinnt WM-Test gegen Brasilien dank zehn Houette-Treffern

Manon Houette erzielte zehn TrefferManon Houette erzielte zehn Treffer
Quelle: FFHandball / S. Pillaud
Einige Absagen musste Trainer Olivier Krumbholz im Vorfeld der Testspiele gegen Brasilien hinnehmen, mit Pineau, Nze Minko, Leynaud, Glauser, Lacrabere und Zaadi fielen einige Stammkräfte der erfolgreich bestrittenen letzten Turniere aus. Dennoch gelang in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Deutschland ein 23:21-Erfolg, ein zweiter Vergleich erfolgt am morgigen Sonntag.

Während die anderen europäischen Teams in dieser Woche in der Qualifikation gefordert sind, hat Gastgeber Frankreich das Ticket zur nächsten EM bereits sicher. Olivier Krumbholz nutzte die spielfreie Woche in den europäischen Ligen zu einem Lehrgang und zwei Testspielen, den ersten in Brest verfolgten 4.200 Zuschauer und diese sahen von der ersten Minute ein packendes Duell zwischen den ersatzgeschwächten Gastgeberinnen und Brasilien, Weltmeister des Jahres 2013.

Frankreich setzte sich beim 7:4 etwas ab, hatte aber Probleme in der Offensive. Brasilien kämpfte sich wieder auf ein Tor heran und lediglich den Paraden von Cleopatra Darleux war es zu verdanken, dass die Gastgeberinnen ein knappes 10:9 mit in die Kabinen nahmen. Nach Wiederbeginn setzte sich Frankreich wieder etwas ab, beim 17:13 lagen erstmals vier Tore zwischen den Konkurrenten und beim 19:14 schienen die Weichen dann gestellt. Aber Brasilien kämpfte sich zurück in die Begegnung, beim 22:21 gelang dem Gast der Anschluss, doch mit ihrem zehnten Treffer sicherte Manon Houette Frankreich dann den 23:21-Erfolg.

"Ermutigend", befand Olivier Krumbholz den Auftritt des ersatzgeschwächten Teams. "Wir hoffen, dass es nicht zu ernst ist", blickte der französische Trainer dabei auf die Knieverletzung, die sich Camille Ayglon-Saurina in der Partie zuzog. "Manon Houette unterstrich ihren Aufwärtstrend", lobte Krumbholz vor allem die zehnfache Torschützin. "Ich freue mich über meine Leistung und darüber, etwas zum Sieg der Mannschaft beigetragen zu haben. Wir haben versucht ruhig im Angriff und aggressiv in der Verteidigung zu spielen - es gibt noch Arbeit, aber mir hat der Auftritt gefallen", so Houette nach der Partie.