08.09.2017 08:54 Uhr - DHB-Pokal - Bernd Teuber, red

VfL Oldenburg im Pokal zu Gast in Leipzig, Heimrecht musste getauscht werden

Kim Birke Kim Birke
Quelle: Hermann Jack
Schneller als erwartet treffen die Handballdamen des VfL Oldenburg wieder auf den HC Leipzig. Bereits in der zweiten Runde des diesjährigen DHB-Pokals reisen die Grün-Weißen am 8. Oktober zum Traditionsduell nach Leipzig. Nachdem zunächst dem VfL das Heimrecht zugesprochen wurde, musste dies getauscht werden, da an den vom DHB vorgegebenen Spielterminen die EWE-Arena u.a. wegen des Kramermarktes nicht zur Verfügung steht. Schnell wurden sich Peter Görgen (Geschäftsführer VfL Oldenburg GmbH) und Rainer Hennig (Präsident HC Leipzig) einig und verständigen sich auf den 8. Oktober um 15 Uhr als Spieltermin. Gespielt wird in der Halle Brüderstraße in Leipzig.

"Ich freue mich noch einmal gegen den HC Leipzig zu spielen. Es ist eine spannende, junge Mannschaft die sich im Neuaufbau befindet. Trotzdem sind wir zum ersten Mal in der Geschichte des VfL klarer Favorit gegen den HCL", freut sich Mannschaftsführerin Kim Birke auf das Wiedersehen mit dem langjährigen Bundesligakonkurrenten und jetzigen Drittligisten - ebenso wie ihr Trainer Niels Bötel. "Der HC Leipzig ist ein interessanter Gegner und immer noch ein klangvoller Name im Frauenhandball. Zunächst gilt unsere Konzentration aber dem Bundesligastart am 13. September in Blomberg-Lippe und den darauffolgenden Heimspielen gegen die Titelkandidaten Thüringer HC und SG BBM Bietigheim. Danach beschäftigen wir uns mit dem HC Leipzig", sagt Bötel.