17.08.2017 16:23 Uhr - Weltmeisterschaft - dpa

100.000 Karten für WM 2017 verkauft

Michael BieglerMichael Biegler
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Rund 100.000 Zuschauer haben sich bisher Karten für die Weltmeisterschaft der Handballerinnen in Deutschland gekauft. Wie der Deutsche Handballbund (DHB) am Donnerstag in Dortmund mitteilte, hofft er auf eine sechzigprozentige Auslastung der sechs Arenen. Insgesamt stehen rund 350.000 Plätze zur Verfügung. Am 1. Dezember bestreiten Deutschland und Kamerun das WM-Eröffnungsspiel in Leipzig.

Die weiteren Vorrunden-Spielorte sind Oldenburg, Trier und Bietigheim-Bissingen, Achtel- und Viertelfinals finden in Leipzig und Magdeburg statt, ehe die vier besten Teams vom 15. bis zum 17. Dezember in Hamburg um die Medaillen spielen.

Dann auf dem Feld zu stehen, ist auch das Ziel der deutschen Mannschaft: "Das ist unser Traum", sagte Torfrau Clara Woltering. "Die Vorfreude ist jetzt schon riesig, die Mannschaft ist absolut fokussiert." Bundestrainer Michael Biegler sagte: "Die Spielerinnen investieren unglaublich viel für die Heim-Weltmeisterschaft."

Vor der WM steht am 27. September das nächste Länderspiel an. Dann startet in Oldenburg gegen Litauen die Qualifikation zur Europameisterschaft 2018 in Frankreich. "Einerseits wollen wir den Grundstein für die EURO legen, andererseits natürlich auch Werbung für die WM machen", sagte Biegler, dessen Vertrag nach der WM ausläuft. Er wird den Männer-Bundesligisten DHfK Leipzig übernehmen.

Wer auf Biegler folgt, steht noch nicht fest: "Wir beschäftigen uns natürlich intern mit dem Thema, aber im Vordergrund steht im Moment die WM-Organisation", sagte DHB-Generalsektretär Mark Schober.