16.08.2017 10:47 Uhr - 2. Bundesliga - PM Mainz 05

"Mannschaft hat gegen Erstligisten gute Ansätze gezeigt" - Mainz zufrieden nach Domstadt-Cup

Die FSG Mainz 05/Budenheim kehrte mit einem guten Gefühl vom Domstadt-Cup in Fritzlar zurück. In den Gruppenspielen konnte das ersatzgeschwächte Team (ohne Golla, Soffel, Hartstock, Bohneberg, Maidhof und am Samstag Bonk, sowie am Sonntag Schäfer) vor allem gegen die beiden ErstLigisten HSG Bad Wildungen Vipers und BVB Dortmund überzeugen, auch wenn dabei keine Punkte heraussprangen. Etwas glanzlos war der Sieg gegen den Zweitliga-Absteiger TuS Lintfort.

Im hart umkämpften Spiel um Platz 5 drehten die Dynamites einen Rückstand kurz vor Abpfiff noch in einen knappen Erfolg gegen den starken Ligakonkurrenten Beyeröhde. Insgesamt ging es in diesem stark besetzten Turnier noch ein gutes Stück weiter nach vorne für die Dynamites, die sich spielerisch erneut verbessern konnten. Trainer Thomas Zeitz war entsprechend zufrieden, zumal das Team in den nächsten Wochen mit den diesmal fehlenden Spielerinnen nochmal an Qualität gewinnt.

"Wir haben insgesamt ein ordentliches Turnier gespielt. Die Mannschaft hat gerade gegen die beiden Erstligisten gute Ansätze gezeigt und bewiesen, dass mit der richtigen Portion Willen, Einstellung und dem entsprechenden Handwerkszeug mit uns durchaus gerechnet werden kann", begann Thomas Zeitz mit seinem Fazit. "Aber wir haben auch gerade im Spiel gegen Lintfort gesehen, dass wir diese 110 Prozent auch gegen vermeintlich schwächere Gegner brauchen. Hier hatten wir viel Mühe und kamen nicht richtig in Tritt, weshalb das Spiel auch bis zum Ende knapp war. Im letzten Spiel gegen Beyeröhde hat das Team dann ein bisschen was von beidem gezeigt, wobei man sicher berücksichtigen muss, dass wir schon ein wenig müde waren. Dafür war das Ergebnis am Ende okay."

Auch die Team-Entwicklung neben der Spielfläche schätzt Zeitz positiv ein: "Wir hatten am Samstag einen tollen Team-Abend, der uns noch weiter zusammen geschweißt hat, an dem die Mädels eine erfolgreiche und sehr witzige Einführung der Neuen zelebrierten." Alles in allem geht es also genau in die richtige Richtung bei den Dynamites im Hinblick auf die am 10.09. in Gröbenzell startende Zweitliga-Runde. Luft nach oben hat das Team aus Sicht der Trainer noch in den Zweikämpfen vorne wie hinten.