09.08.2017 17:49 Uhr - 2. Bundesliga - PM Mainz 05

Meenzer Dynamites mit weiteren erfolgreichen Tests

Dynamites auf einem guten WegDynamites auf einem guten Weg
Quelle: Stefan Haas, Mainz 05
Nach dem Turniersieg in Kriftel und einem weiterem positiven Test am Sonntag ist Trainer Thomas Zeitz überwiegend zufrieden: "Wir sind auf einem guten Weg, das haben die bisherigen Trainingstage und Spiele gezeigt. Allerdings müssen wir weiter hart arbeiten, um die Abläufe vorne wie hinten zu festigen und noch sicherer und souveräner zu werden."

Am Samstag stand zunächst ein Dreier-Turnier mit dem Zweitliga-Aufsteiger SG 09 Kirchhof und dem Drittliga-Aufsteiger TuS Kriftel in Kriftel auf dem Programm. Im ersten Spiel des Tages ging es direkt gegen den alten und neuen Liga-Konkurrenten aus Kirchhof. Von Beginn an war Kirchhof sehr präsent und brachte die Dynamites mit einer sehr aggressiven Abwehrarbeit aus dem Konzept.

Ständig in Rückstand dauerte es bis zur Pause, ehe sich die FSGlerinnen besser auf den Gegner einstellten und die taktischen Anweisungen umsetzen konnten. In der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Dynamites, die im Angriff besser zurechtkamen, allerdings dafür in der Deckung gerade in der dritten Viertelstunde einige Schwächen offenbarten. Den Siegtreffer zum 27:26 kurz vor Schluss in einem ausgeglichenen Spiel gegen einen starken Aufsteiger erzielte Elisa Burkholder.

Das zweite Spiel bestritten dann Kirchhof und Kriftel, und der klassenhöhere Aufsteiger behielt mit 32:26 die Oberhand. Im dritten und letzten Spiel trafen die Dynamites dann auf den personell geschwächten Gastgeber. Es war ein sehr einseitiges Spiel, und der TuS konnte erst in der 23. Minute den ersten Treffer beim Stand von 16:0 für die Dynamites erzielen. Über einen 20:3 Halbzeitstand gewannen die Meenzer Mädels das ungleiche Duell am Ende mit 36:11.

Das Fazit von Trainer Thomas Zeitz zum Turnierauftritt fiel entsprechend aus: "Vielen Dank an den TuS Kriftel für die Ausrichtung des Turniers. Das erste Spiel gegen einen starken Aufsteiger aus Kirchhof war ein prima Test. Kirchhof hat es uns sehr schwer gemacht und wir haben gesehen, dass die taktische Stabilität noch fehlt. Wir sind immer wieder in die Falle getappt und haben uns im Angriff unnötig schwer getan. Als wir die taktischen Anweisungen besser umgesetzt haben, fiel uns das Angriffsspiel leichter, allerdings zu Lasten unserer Deckung."

"Alles in allem aber ein sehr guter Test, aus dem wir die richtigen Schlüsse ziehen können und werden. Das zweite Spiel war ein ungleiches Duell, da Kriftel kaum Möglichkeiten hatte, uns in Bedrängnis zu bringen. Aber ich habe meinem Team einige Ziele mit auf den Weg gegeben und war mit der konsequenten Umsetzung, gerade in Halbzeit eins, zufrieden. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann zu Ende gespielt, was für mich auch okay war", so Zeitz.

Am Sonntag haben die Dynamites dann nach zwei Trainingseinheiten zum Abschluss zu Hause noch gegen den Drittligisten HSG Gedern-Nidda getestet. In zwei relativ gleichen Halbzeiten haben sie jeweils mit 14:8, somit einem Endstand von 28:16, gewonnen. Trainer Thomas Zeitz hatte verschiedene Eindrücke gewonnen: "Wir haben nach den beiden Trainingseinheiten nicht die volle Konzentration mehr gehabt, was nicht ungewöhnlich ist, aber was es auch zu verbessern gilt. Die Abläufe gegen eine offensive Deckung sind noch in den Kinderschuhen, das hat man heute gesehen. Aber ich war mit der Abwehrarbeit sowohl in den Trainingseinheiten als auch im Spiel nicht wirklich zufrieden. Auch haben mir der Druck und die Konsequenz im Abschluss aus dem Rückraum gefehlt. Wir sind auf einem guten Weg, das haben die bisherigen Trainingstage und Spiele gezeigt. Allerdings müssen wir weiter hart arbeiten, um die Abläufe vorne wie hinten zu festigen und noch sicherer und souveräner zu werden."

Mainzer Torschützinnen im Spiel gegen die SG 09 Kirchhof
Janka Bauer (5), Romana Gerisch (1), Andrea Bonk (2/1), Denise Großheim (2), Simona Cipaian (3), Elisa Burkholder (12/3)

Mainzer Torschützinnen im Spiel gegen den TuS Kriftel
Carina Koepcke (3), Janka Bauer (1), Romana Gerisch (8), Katrin Feldmann (2), Selina Adeberg (5), Alexandra Tinti (2), Andrea Bonk (3), Simona Cipaian (4), Denise Großheim (2), Elisa Burkholder (4),

Mainzer Torschützinnen im Spiel gegen die HSG Gedern-Nidda
Carina Koepcke (3), Maxi Schmohl (1), Janka Bauer (1), Romana Gerisch (5), Katrin Feldmann (1), Selina Adeberg (6/3), Alexandra Tinti (2), Andrea Bonk (1), Denise Großheim (5), Simona Cipaian (1), Elisa Burkholder (2),