18.07.2017 17:51 Uhr - EHF-Pokal - PM TuS, red

EHF-Cup: Metzingen bedauert Möglichkeit auf frühes deutsches Duell

Jasmina Jankovic und Ferenc RottJasmina Jankovic und Ferenc Rott
Quelle: Gunar Fritzsche
Am heutigen Dienstag wurden in Wien die beiden ersten Runden des EHF-Cup ausgelost. In der HSG Blomberg-Lippe tritt bereits in der ersten Runde ein Bundesligist an und trifft bei einem erfolgreichen Abschneiden in Runde 2 auf die TuS Metzingen. "Es ist schade, dass ein Vergleich gegen ein deutsches Team bereits so früh möglich ist und somit nicht alle drei deutschen Vertreter die dritte Runde erreichen können", bedauert Ferenc Rott.

Blomberg trifft in der 1. Runde auf den belgischen Meister HB Sint Truiden. In der zweiten Runde hätten die Ermstälerinnen zuerst Heimrecht und müssten dann im Rückspiel entweder im Lipperland oder in Belgien antreten. "Als Final- und Halbfinalteilnehmer der letzten beiden Spielzeiten gehen wir als Favorit in diese Begegnungen", betont Rott unabhängig vom Gegner.

Er rechnet mit einem Bundesligaduell. "Ich gehe davon aus, dass Blomberg sich durchsetzen wird und wir dann spannende und schwere Spiele zu erwarten haben. Wir werden kein Spiel auf die leichte Schulter nehmen und freuen uns auf unseren Start in den EHF-Cup."

Torhüterin Jasmina Jankovic ist gespannt auf das Duell der kommenden Gegner. "Natürlich ist es immer schön Erfahrungen außerhalb von Deutschland zu sammeln, wenn man im EHF-Cup antritt", so dieTorhüterin. "Aber ein Wiedersehen mit Celine (Ex-Metzinger Celine Michielsen, Anm. d. Red) würde mich natürlich auch sehr freuen und zudem bin ich sehr gespannt auf die "neue" Mannschaft aus Blomberg."