13.07.2017 12:10 Uhr - 1. Bundesliga - dpa, red

BSV-Manager Prior: "Die Meisterschaft ist für uns kein Thema"

Der Buxtehuder SV gewann im Mai den DHB-PokalDer Buxtehuder SV gewann im Mai den DHB-Pokal
Quelle: Marco Schultz
Trotz des DHB-Pokal-Triumphs, Platz vier in der abgelaufenen Meisterschafts-Saison und des nahezu unveränderten Kaders ist beim Buxtehuder SV Zurückhaltung angesagt. "Die Meisterschaft ist für uns kein Thema", sagte Manager Peter Prior nach dem Trainingsauftakt am Mittwochabend.

"Es ist nicht meine Erwartung, dass wir in die Top drei einbrechen. Ich gehe davon aus, dass es dieselben Clubs sein werden wie in der vergangenen Saison", pflichtete Trainer Dirk Leun ihm bei. Zudem hätten sich einige Teams aus dem Mittelfeld gut verstärkt, ergänzte der Coach.

Leun und auch Prior betonten, dass das Erreichen des Europapokals und die Teilnahme an der Pokalendrunde die Saisonziele seien. "Das Final Four ist das größte Event im deutschen Frauen-Handball. Da möchten wir wieder hin." Die Europacup-Teilnahme sieht Leun als Chance für seine Spielerinnen, internationale Erfahrungen sammeln zu können.

Namhaftester Zugang ist die dänische Kreisläuferin Christina Haurum, dafür sind Maxi Hayn (Karriereende) und Annika Meyer (Vereinswechsel) nicht mehr dabei. Leun setzt auch wieder auf einige Nachwuchskräfte. Im Rahmen der Vorbereitung bestreitet das Team ein Trainingslager in Japan (20. bis 31. Juli). Am 3. September kommt es in Wilhelmsburg zum Supercup-Duell mit dem deutschen Meister SG BBM Bietigheim.