01.07.2017 18:12 Uhr - Champions League - jun

Bietigheim-Coach Albertsen: "Wir sind als Neuling die Underdogs"

Martin AlbertsenMartin Albertsen
Quelle: groundshots.de
Attraktive Gegner für die Frauen der SG BBM Bietigheim in der EHF Champions League: Der Deutsche Meister trifft ab 6. Oktober in der Vorrunden-Gruppe D auf Buducnost Podgorica (Montenegro), Metz HB (Frankreich) und einen Qualifikanten. Dies ergab die Auslosung am Freitagabend in Slowenien (wir berichteten).

"In der Champions League spielen nur gute Mannschaften, aber ich bin mit der Auslosung ganz zufrieden", erklärt SG-Trainer Martin Albertsen. "Wir treten zum ersten Mal in der Champions League an und sind die Underdogs", so der Däne weiter. "Aber jedes Jahr gibt es in der Champions League Überraschungen, und ich hoffe, dass dieses Mal wir die Überraschung sind - natürlich die positive!"

Der dritte Gegner der Enztälerinnen wird am 9. und 10. September in der Qualifikationsgruppe 1 zwischen Vipers Kristiansand (Norwegen), Podravka Vegeta Koprivnica (Kroatien), Kastamonu Belediyesi SK (Türkei) und HC Gomel (Weißrussland) ermittelt. "Ich rechne mit den Vipers als unseren Gegner", prognostiziert der SG-Erfolgstrainer.

Zweimal sicherte sich Buducnost Podgorica den Champions-League-Titel - 2015 und 2012. In den Finals 2017 (20:26) und 2014 (21:27) mussten die Montenegrinerinnen jeweils Györi den Vortritt lassen. Metz Handball scheiterte in der vergangenen Saison im Viertelfinale der Champions League am späteren Sieger Györi Audi ETO KC. Zwar wurde das Heimspiel mit 32:31 Toren gewonnen, in Ungarn unterlagen die Französinnen dann allerdings mit 22:28.

SG BBM-Sportdirektor Gerit Winnen zeigte sich von den Losen sehr angetan: "Wir treffen auf starke Teams und können jetzt mit den Planungen und Vorbereitungen beginnen." Um die Hauptrunde zu erreichen, müssen die SG BBM-Frauen mindestens Gruppendritter werden. Winnen: "Das könnten wir schaffen."