16.06.2017 17:06 Uhr - Weltmeisterschaft - chs

Noch vier offene Startplätze für WM 2017 in Deutschland

Niederlande und Norwegen waren frühzeitig qualifiziertNiederlande und Norwegen waren frühzeitig qualifiziert
Quelle: sportseye.de
Das Teilnehmerfeld der Weltmeisterschaft 2017 nimmt immer konkretere Formen an. Nach dem Abschluss der Qualifikation in Europa sind bereits 20 der insgesamt 24 Teilnehmer bekannt. Am Sonntag beginnt in Argentinien die Panamerikameisterschaft, wo die besten drei Mannschaften auch noch das WM-Ticket lösen. Den letzten Startplatz vergibt der Weltverband dann durch eine Wildcard.

Neben Gastgeber Deutschland war auch Weltmeister Norwegen als Titelverteidiger frühzeitig qualifiziert. Anfang Dezember buchten dann Angola, Tunesien und Kamerun über ihre Medaillen bei der Afrikameisterschaft ihre Tickets für die Endrunde.

Nach der Europameisterschaft im vergangenen Jahr hatten auch die Niederlande, Frankreich und Dänemark Planungssicherheit für das Großturnier. Im März 2017 konnten dann Südkorea, Japan und China mit den Medaillen bei der Asienmeisterschaft ihre Qualifikation erreichen.

In der vergangenen Tagen kamen nun mit Rumänien, Russland, Schweden, Serbien, Tschechien, Spanien, Ungarn, Montenegro und Slowenien insgesamt neun weitere Teilnehmer aus Europa dazu. Damit haben sich die vierzehn besten Mannschaften der letzten Europameisterschaft qualifiziert.

Bei der Panamerikameisterschaft in Buenos Aires spielen Brasilien, Puerto Rico, Paraguay, die USA und Kolumbien in der Gruppe A. Gastgeber Argentinien sowie Uruguay, Chile, Guatemala und die Dominikanische Republik spielen in der Gruppe B. Die jeweils beiden besten Mannschaften einer Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale, am 25.06. wird dann im Spiel um Platz 3 das letzte WM-Ticket für Südamerika vergeben.

Der Weltverband muss dann noch über den letzten Startplatz entscheiden. Polen dürfte als Vierter der WM 2015 und Fünfzehnter der Europameisterschaft 2016 gute Chancen auf den letzten Startplatz besitzen. Die meisten Teilnahmen können bislang Rumänien (22), Deutschland (21) und Ungarn (20) vorweisen. Die wenigste WM-Erfahrung besitzt Kamerun, das bislang nur 2005 an einer Endrunde teilnahm.

WM-Teilnehmer 2017 (20/24)

Europa: Deutschland, Norwegen, Niederlande, Frankreich, Dänemark, Rumänien, Russland, Schweden, Serbien, Tschechien, Spanien, Ungarn, Montenegro, Slowenien

Asien: Südkorea, Japan, China

Afrika: Angola, Tunesien, Kamerun