13.06.2017 13:41 Uhr - 1. Bundesliga - PM Veranstalter, red

Wittlicher Handball Cup: Stettin ersetzt Leipzig

Titelverteidiger SG BBM BietigheimTitelverteidiger SG BBM Bietigheim
Quelle: HSG Wittlich/Thomas Prenosil
Zum ersten Mal in der nun 18-jährigen Geschichte des Wittlicher Handball Cups gibt eine polnische Mannschaft ihre Visitenkarte beim Frauen-Turnier der HSG Wittlich ab: SPR Pogon Stettin komplettiert das Teilnehmerfeld, das am 5./6. August im Eventum antritt. Die Polinnen standen 2015 im Finale des europäischen Challenge-Cups und waren in der abgelaufenen Saison Fünfter in Polen. Der Kontakt kam über Frauen-Handball-Bundestrainer Michael Biegler zustande, der bis Januar 2016 polnischer Männer-Nationaltrainer war und immer noch über beste Kontakte dorthin verfügt.

Mit der Besetzung des letzten noch offenen Platzes im Teilnehmerfeld hatte sich die HSG Wittlich lange Zeit gelassen - denn eigentlich war dieser für den Turnier-Rekordsieger HC Leipzig reserviert gewesen. Der HCL hatte in der vergangenen Woche aber auch in zweiter Instanz aus finanziellen Gründen keine Lizenz für die Bundesliga erhalten. "Die Entwicklung in Leipzig tut uns sehr leid, aber da uns die Zeit drängte und immer noch nicht endgültig entschieden ist, ob es in Leipzig weitergeht, haben wir uns nach Rücksprache mit dem HCL dazu entschieden, den freien Platz neu zu vergeben", sagt Axel Weinand, Vorsitzender der HSG Wittlich.

Neben den Debütanten aus Stettin treten beim Frauenhandball-Vorbereitungsturnier der neue deutsche Meister SG BBM Bietigheim, der neue Pokalsieger Buxtehuder SV, der französische Meister Metz Handball, Rekordmeister Bayer Leverkusen und der letztjährige Europapokalfinalist und Ligadritte TuS Metzingen an. Die beiden Vorrundengruppen werden in Kürze ausgelost.