09.06.2017 12:10 Uhr - 1. Bundesliga - PM HBF

Vorstand der HBF weist Beschwerde des HC Leipzig zurück

Das Team des HC Leipzig für die vergangene Saison 2016/17Das Team des HC Leipzig für die vergangene Saison 2016/17
Quelle: HCL
Der Vorstand der Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat die am 02.06.2017 eingelegte Beschwerde des HC Leipzig gegen den Lizenzbescheid vom 19.05.2017 zurückgewiesen.

Damit bleibt die Entscheidung des Ligaverbandes bestehen, und der HC Leipzig erhält keine Lizenz für die Saison 2017/18. Er zählt somit formal als Absteiger in die 3. Liga. Der HC Leipzig kann nun innerhalb von sieben Tagen noch das Schiedsgericht anrufen und gegen die Entscheidung des HBF-Vorstandes vorgehen.

Der HC Leipzig hatte die Lizenz am 19.05.2017 lediglich unter einer aufschiebenden Bedingung erhalten. Dabei stand im Vordergrund die vollständige Erfüllung des als Grundlage für die positive Zuschussentscheidung der Stadt Leipzig notwendigen Sanierungskonzeptes.

"Da dies innerhalb der gesetzten Ausschlussfrist bis einschließlich 31.05.2017 nicht nachgewiesen werden konnte, waren die Voraussetzungen für eine Lizenzerteilung und die Teilnahme am Spielbetrieb für die Bundesligen in der Saison 2017/18 nicht erfüllt", so der Ligaverband.