07.06.2017 13:10 Uhr - Weltmeisterschaft - PM DHB

Ladies auf dem Weg zum Länderspiel nach Dänemark

Michael BieglerMichael Biegler
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Lehrgänge in Neckarsulm und Aschersleben beendet und am heutigen Mittwoch auf dem Weg nach Aarhus: Vor der Sommerpause und mit der Heim-WM 2017 im Sinn bestreitet die Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes am Donnerstagabend noch ein Länderspiel gegen Dänemark (ab 20.55 Uhr live bei SPORT1). Nach der Rückkehr entlassen Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld die Ladies in eine Urlaubsphase, die mit einem Athletik-Lehrgang im österreichischen Sölden (2. bis 9. Juli) endet. Dort wird die Grundlage geschaffen für die neue Saison, deren Herzstück die am 1. Dezember beginnende Weltmeisterschaft sein wird.

In Aschersleben rückten in den vergangenen anderthalb Wochen verstärkt taktische Inhalte in den Fokus, um die Heim-WM vorzubereiten. "Das Gesamtpaket wird mit dem Spiel in Dänemark gut abgerundet", sagt Biegler. "Es bringt uns weiter, gegen einen solch attraktiven Gegner die im Training erarbeiteten Inhalte umzusetzen."

Erst am Pfingstmontag sind die Wahl-Französinnen Isabell Klein und Xenia Smits zum Team gestoßen. Letztere reiste nach dem Pokalsieg mit Metz auch als französische Meisterin an. Zum Team, das nach Aarhus fährt, zählt auch Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim). Die U20-Weltmeisterin von 2008 wird am Donnerstag in Aarhus ihr erstes Länderspiel bestreiten.

Deutschland und Dänemark standen sich bisher in 91 Länderspielen gegenüber. Dabei gabe es 35 Siege, zehn Unentschieden und 46 Niederlagen. Das erste Aufeinandertreffen endet 1960 mit einem 9:1-Erfolg, der letzte Vergleich am 18. Dezember 2013 im WM-Viertelfinale mit einer 28:31-Niederlage.

Für den Athletik-Lehrgang in Sölden nominierten Biegler und Sommerfeld bisher 21 Spielerinnen. "Wie im vergangenen Jahr werden wir in dieser Zeit die athletischen Vorgaben für das individuelle Heimtraining erarbeiten und entsprechende Übungsformen vorstellen", erklärt Sportdirektor Sommerfeld. "Den positiven Effekt haben wir bereits bei der EM erkannt. Als Basis brauchen wir dies auch für unser Projekt Heim-WM. In der Umsetzung sind wir auf die Kooperation der Handball Bundesliga Frauen angewiesen."

Das erste Länderspiel der WM-Saison ist zugleich ein Pflichtspiel: Am Mittwoch, 27. September, geht es in Oldenburg gegen Litauen bereits um die Qualifikation für die EHF EURO 2018.