badfetish.org tryfist.net trydildo.net

31.05.2017 19:45 Uhr - DHB-Pokal - jun

"Es waren zwei geile Spiele": Drei Fragen an ... Emily Bölk

Emily BölkEmily Bölk
Quelle: Marco Schultz
Für Emily Bölk war es der zweite Erfolg im DHB-Pokal. Bereits 2015 stand die Nationalspielerin im Kader des Buxtehuder SV, dieses Jahr erzielte sie beim Olymp Final4 sieben Tore. Nach der Siegerehrung verriet die 19-Jährige, was den BSV so stark machte und wie Dirk Leun die Mannschaft motivierte.

Emily, wie fällt dein Fazit aus?

Emily Bölk:
Es ist super geil, dass wir den Pokal geholt haben. Es hat keiner mit uns gerechnet, wir waren ganz klar der Underdog, doch dann haben wir im Halbfinale gegen den großen Favoriten ein fast perfektes Spiel hingelegt. Ich denke, man sogar sagen, dass wir die Partie von Anfang an dominiert haben. In der Liga konnten wir beide Mannschaften nicht schlagen, doch an diesem Wochenende hat alles gepasst.

Was hat euch so stark gemacht?

Emily Bölk:
Der Teamgeist! Wir haben immer an uns geglaubt und jede hat Gas gegeben - egal, ob auf der Bank oder der Platte. Außerdem stand die Abwehr richtig gut und wir hatten natürlich eine ganz starke Antje Lenz im Tor. Es hat ganz viel gepasst, was in anderen Spielen in der Bundesliga nicht so gelaufen ist. Wir haben alles erreicht, was wir uns vorgenommen haben!

Wie hat Dirk Leun es geschafft, euch zu motivieren?

Emily Bölk:
Er hat uns mitgegeben, einfach Spaß zu haben und an uns zu glauben. Er hat uns gesagt: ?Wir haben die Chance, etwas zu schaffen, womit keiner rechnet und was ihr noch euren Kindern erzählen könnt.? Wir hatten alle einfach richtig Bock und haben befreit aufgespielt. Mit dem beflügelnden Gefühl vom Halbfinale haben wir dann gedacht: ?Scheiße, wir können das wirklich schaffen.? Das Finale war natürlich kein Selbstgänger, aber das hat auch keiner erwartet. Es waren zwei geile Spiele - mit einem glücklichen Ende für uns.



cs