30.05.2017 13:57 Uhr - DHB-Pokal - bsv, red

Hiobsbotschaft nach Pokaltriumph: Buxtehude zum Saisonstart ohne Knippenborg

Lynn KnippenborgLynn Knippenborg
Quelle: Mario Gentzel
Unter den großen Jubel über den Gewinn des DHB-Pokals 2017 mischte sich am Sonntag bereits Besorgnis und am Montagabend auch traurige Gewissheit. BSV-Spielmacherin Lynn Knippenborg hat im Finale gegen die TuS Metzingen einen Riss der Patellasehne im rechten Knie erlitten und fällt voraussichtlich für vier bis sechs Monate aus.

Drei Minuten vor dem Abpfiff des Endspiels passierte es, bei einem Zweikampf verletzte sich Knippenborg schwer. Zeitgleich hatte Trainer Dirk Leun eine Auszeit genommen, ihre Mannschafskameradin Annika Meyer "schleppte" die Niederländerin zur Bank. Nach einer MRT-Untersuchung im Buxtehuder Elbe-Klinikum am Montagnachmittag stellte Mannschaftsarzt Dr. Wolfram Körner die Diagnose. Voraussichtlich wird sich die 25-Jährige zeitnah einer Operation unterziehen müssen.