19.05.2017 19:20 Uhr - 1. Bundesliga - PM HBF, red

Lizenzen für neue Saison vergeben - HBF bestraft Leipzig mit Punktabzug und setzt Frist

Dem HC Leipzig bleiben weniger als zwei Wochen, um die Lizenz für die 1. Bundesliga zu erhalten.Dem HC Leipzig bleiben weniger als zwei Wochen, um die Lizenz für die 1. Bundesliga zu erhalten.
Quelle: HCL
Die Handball Bundesliga Vereinigung-Frauen hat die Entscheidungen zur Erteilung der Lizenzen für die 1. und 2. Handball Bundesliga bekanntgegeben. Dabei wurde veröffentlicht, dass dem verschuldeten HC Leipzig ein Punktabzug für die derzeitige Saison auferlegt wird. Desweiteren erhält der HCL die Lizenz momentan nur unter einer aufschiebenden Bedingung.

Die Pressemitteilung der HBF im Wortlaut:

1.) Lizenzentscheidungen 1. Bundesliga
1.1 Vorbehaltlich der sportlichen Qualifikation wird folgenden Vereinen die Lizenz für die 1. Bundesliga für die Saison 2017/18 erteilt:

HSG Bad Wildungen Vipers, HSG Bensheim/Auerbach (Aufsteiger), SG BBM Bietigheim, HSG Blomberg-Lippe, Buxtehuder SV, Borussia Dortmund, Frisch Auf Göppingen, TSV Bayer 04 Leverkusen, TuS Metzingen, Neckarsulmer Sport-Union, TV Nellingen, VfL Oldenburg, Thüringer HC

Der HC Rödertal erhält ebenfalls eine Lizenz für die 1. Bundesliga, muss jedoch für einen Aufstieg mindestens Dritter der 2. Bundesliga werden und eine zusätzliche Bankbürgschaft für die 1. Bundesliga bis zum 24.05.2017 einreichen.

Der HC Leipzig erhält die Lizenz unter einer aufschiebenden Bedingung. Dies bedeutet, dass der Club nur dann die Lizenz für die Saison 2017/18 erhält, wenn binnen einer gesetzten Frist zum 31.05.2017 die Bedingung erfüllt wird. Im Falle der Nichterfüllung erhält der Club keine Lizenz für die Bundesligen und könnte in der dritten Liga antreten.

1.2 Dem HC Leipzig werden für die laufende Saison 2016/17 aufgrund von Verstößen gegen den Lizenzvertrag 4 Punkte abgezogen. Gegen diesen Beschluss des Ligaverbandes kann der HC Leipzig innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung des Bescheids Beschwerde einlegen.

2.) Lizenzentscheidungen 2. Bundesliga

Vorbehaltlich der sportlichen Qualifikation wird folgenden Vereinen die Lizenz für die 2. Bundesliga für die Saison 2017/18 erteilt:

TV Beyeröhde, Füchse Berlin Reinickendorf (Aufsteiger), SV Werder Bremen, SVG Celle, HCD Gröbenzell (Aufsteiger), SV Union Halle-Neustadt, HSG Hannover-Badenstedt, TSV Haunstetten, SG H2Ku Herrenberg, Kurpfalz Bären Ketsch, SG 09 Kirchhof (Aufsteiger), TuS Lintfort, FSG Mainz 05/Budenheim, TG Nürtingen, HC Rödertal, HL Rosengarten-Buchholz, DJK/MJC Trier, FSG Waiblingen-Korb (Aufsteiger), BSV Sachsen Zwickau Die Erteilung der Lizenz für die Neckarsulmer Sport-Union und den TV Nellingen gilt auch für die 2. Bundesliga. Die HSG Kleenheim hat keinen Lizenzantrag gestellt.

Lesen Sie auch:
HC Leipzig benötigt eine Million: Stadt hilft mit 200.000 Euro