17.05.2017 12:13 Uhr - 1. Bundesliga - dpa, red

THC baut Spannung für Samstag zum Saisonfinale auf - Cheftrainer Herbert Müller kündigt "Knaller" an

Iveta Luzumova ist eine von fünf Spielerinnen, die den THC nach dieser Saison verlassen wird. Am Samstag präsentiert der Verein einen weiteren Neuzugang.Iveta Luzumova ist eine von fünf Spielerinnen, die den THC nach dieser Saison verlassen wird. Am Samstag präsentiert der Verein einen weiteren Neuzugang.
Quelle: Mario Gentzel
Der sechsmalige deutsche Meister Thüringer HC will am Samstagabend seine sechste und letzte neue Spielerin für die kommende Saison vorstellen. "Es wird ein Knaller. Wir haben eine tolle, hochkarätige Spielerin verpflichtet", kündigte Cheftrainer Herbert Müller an. "Darauf freue ich mich riesig", sagte er.

Den Namen lies er sich bis jetzt allerdings nicht entlocken.Das soll im Rahmen des Bundesliga-Finalspiels am Samstag gegen den neuen Meister Bietigheim ab 18.00 Uhr in der Bad Langensalzaer Salzahalle geschehen. Bereits zuvor kündigte Herbert Müller an, dass für Iveta Luzumova mehr als nur ein Ersatz folgen werde.

Müllers Vorfreude auf die Partie gegen Bietigheim hält sich angesichts des reichlich gefüllten "Hospitals" dagegen in Grenzen. "Zu den sieben Feldspielerinnen, mit denen wir das 24:24-Unentschieden am Samstag in Dortmund erkämpften, kommen lediglich drei junge Mädels aus unserer zweiten Mannschaft hinzu, die am vergangenen Samstag den Landespokal gewonnen hat: Torhüterin Ela Szott, Julia Redder und Franziska Fuhrmann", kündigte Müller an.

Vor dem Spiel verabschiedet der THC Iveta Luzumova, Manon Houette, Szimonetta Planeta, Crina Pintea und Maria Kiedrowski, die den Verein nach Saisonende verlassen. Als Zugänge stehen bisher Anne Hubinger und Saskia Lang (beide vom HC Leipzig), Nina Schilk aus Leverkusen sowie Gordana Mitrovic und Josefine Huber aus Blomberg fest.