15.05.2017 15:49 Uhr - 2. Bundesliga - PM SGH Rosengarten-Buchholz, red

SGH Rosengarten-BW Buchholz sichert sich Vizemeisterschaft

Sabine Heusdens, SGH Rosengarten-BuchholzSabine Heusdens, SGH Rosengarten-Buchholz
Quelle: SGH
Es sollte das vermutet schwere Spiel für die Handball-Luchse werden. Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel. Reichte den Luchsen nur ein Punkt zum Gewinn der Vizemeisterschaft, so brauchten die Kuties beide Punkte, um sich den Verbleib in der 2.Bundesliga zu sichern. Diese Spannung hielt sich dann auch bis nahezu zur Schlusssirene. Am Ende stand ein 28:25 (12:12)-Sieg auf der Anzeigetafel.

Die Luchse begannen mit einigen gute Aktionen und eingeleiteten Spielzügen aus dem Rückraum, hatten jedoch im Abschluss erhebliches Pech. So stand es nach 8 Minuten 3:3 bis dann Sabine Heusdens einen Siebenmeter und kurz danach Jennifer Winter mit einen schönen Gegenstoßtor die Luchse mit 5:3 in Führung brachten. Die Kuties schafften es aber immer wieder ihre Spielzüge schnell und wendig abzuschließen und glichen immer wieder aus, so dass es über 8:8 mit einen 12:12 zum Pausentee ging.

In der Zweiten Halbzeit zeigte sich von Beginn an das gleiche Bild. Ein hartes Spiel mit viel Tempo und schönen Rückraumtoren durch Sabine Heudens und Laura Schultze auf Luchse Seite und für die Kuties durch Sulamith Klein und Lea Neubrander. Die Luchse erkämpften sich bis zur 42 Minute ein 18:16. Herrenberg blieb jedoch mit großer Moral und spielerisch stark immer in Schlagdistanz.

Ein erster Wendepunkt im Spiel ergab sich dann in der 44. Minute, als Herrenberg beim erwähnten Spielstand einen Siebenmeter zugesprochen wurde, der sie auf ein Tor hätte heranbringen können. Mareike Vogel parierte diesen jedoch durch eine starke Aktion, riss damit ihre Mannschaft nochmal emotional mit und im gleichen Atemzug konnte erst die glänzend aufgelegte Sabine Heusdens auf 19:16 und dann erneut Jennifer Winter durch einen schnellen Gegenstoß auf 20:16 erhöhen.

Die Kuties gaben sich aber auch jetzt nicht auf und kämpften um beide Punkte und den Klassenerhalt. In der 55. Minuten verkürzten sie durch Sarah Neubrander auf 25:23. Doch die Luchse ließen danach nichts mehr anbrennen und konnten durch die Tore von Laura Schultze zum 26:23, Sabine Heusdens zum 27:24 und schließlich Paula Prior zum 28:24 die Führung verteidigen und ausbauen.

Den Schlusspunkt setzte dann erneut Sulamith Klein zum 28:25. Nach dem Abpfiff war Freude und Enttäuschung so nahe! Die Luchse feierten ihre Vizemeisterschaft. SV H2Ku Herrenberg vergegenwärtigte allerdings trotz der unglaublich starken Leistung nur noch äußerst theoretische Chancen auf den Klassenverbleib. Entsprechend niedergeschlagen waren Spielerinnen wie Trainerteam, so dass diese Gegensätze das Bild nach der Schlusssirene in der Nordheidehalle prägten.

SGH Rosengarten-BW Buchholz
Vogel - Schulz (5), Heusdens (10), Schultze (5), Luschnat (1), Schneider, Schult, Prior (2), Hildebrand (2), Winter (3)

SV H2Ku Herrenberg
Lide, Staudenmaier - Berger, Klein (8), S. Neubrander (3), L. Neubrander (6), Gebhard (4), Stonawski (2), Beddies, Degenhardt (2), Leppert