13.05.2017 10:14 Uhr - 2. Bundesliga - Schaar, PM SGH

Vizemeisterschaft im Visier: Letztes Heimspiel der Saison im Luchsbau

Steffen BirknerSteffen Birkner
Quelle: Karsten Schaar
Eine lange Saison der Handball-Luchse nähert sich dem Ende! Zum letzten Heimspiel erwartet die SGH Rosengarten-BW Buchholz am Samstag, ab 19 Uhr, die SG H2Ku Herrenberg. "Wir haben die Chance mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz zu sichern", blickt Trainer Steffen Birkner auf zwei Punkte Vorsprung und das bessere Torverhältnis gegenüber Nürtingen.

Die Vizemeisterschaft würde die harte Arbeit des Teams während der zu Ende gehenden Saison widerspiegeln. "Dafür wollen wir uns belohnen", so der Coach. "Das wäre ein toller Erfolg für die geleistete Trainingsarbeit, die Weiterentwicklung jeder Spielerin." Der Pressedienst des VfL unterstreicht: "Denn die Steigerung des Teams im Saisonverlauf nach einer schweren Anfangs- und Findungsphase ist klar zu erkennen."

Dem Team und der Mannschaft ist bewusst, dass es nach dem Spiel auch Verabschiedungen geben wird. So streifen Sabine Heusdens, Jennifer Winter und Pia Hildebrand letztmalig ihr Trikot im NordHeideHalle über. Aber auch für Birkner selber ist es nach drei Spielzeiten das letzte Spiel vor den heimischen Fans. Das soll aber erst nach den sechzig Minuten ein Thema sein. "Der Fokus des Teams liegt in der Vorbereitung auf das Spiel und auf das Ziel, das wir uns gesetzt haben. Alles andere kommt danach."

Mit Herrenberg kommt nach Haunstetten der zweite Gegner innerhalb von einer Woche in die Nordheide, der um den Klassenerhalt kämpft. Die Luchse müssen sich also wieder auf einen harten Fight einstellen. "Ähnlich wie im Hinspiel", so Birkner. Dort gab es ein 24:24-Unentschieden. Die Gäste haben sich nach einer nicht so guten Hinrunde deutlich stabilisiert. Wie eigentlich alle Teams in der zweiten Liga sind die Gäste gut besetzt: Sulamith Klein aus dem linken Rückraum sorgt für Torgefahr.

"Sie sind in der Breite dort gut besetzt", erklärt Birkner. Annika Leppert am Kreis, gibt der Abwehr im Deckungszentrum Ruhe. "Das wird schon schwer werden, das Spiel zu gewinnen", ahnt der Coach der SGH Rosengarten-Buchholz. Der Angriff der Herrenbergerinnen versuche immer wieder mit viel Bewegung in die Nahtstellen zu kommen. "Da müssen wir sehr gute Beinarbeit in der Abwehr leisten! Im Hinspiel haben wir uns sehr schwer getan."