26.02.2007 16:42 Uhr - 2. Bundesliga Süd - Heiner Lehmann - handball-world.com

Flummi bleibt in Markranstädt

Jagt weiter für den SC Markranstädt dem Ball hinterher: Jenny Karolius.Jagt weiter für den SC Markranstädt dem Ball hinterher: Jenny Karolius.
Quelle: sportseye.de
Der Kleinstadt am westlichen Rand von Leipzig und den Handballerinnen vom SC Markranstädt bleibt eine Attraktion erhalten: Jenny Karolius verlängerte in der vergangenen Woche ihren Vertrag mit den Piranhas um zwei weitere Jahre. „Ich habe mich in den vergangenen zwei Jahren gut entwickelt und fühle mich hier in Markranstädt auch sehr wohl“, erläutert Jenny, die auch in Markranstädt schon lange nur noch Flummi genannt wird, ihren Entschluß. „Natürlich spielen neben den sportlichen auch andere Dinge ein Rolle. So ist mir meine Ausbildung zur Ergotherapeutin sehr wichtig und auch der recht überschaubare Weg in meine Heimat nach Berlin zählt als Pluspunkt.“

Flummi beim Tempogegenstoß.Flummi beim Tempogegenstoß.
Quelle:
Ihre sportliche Entwicklung hat die abwehrstarke Kreisläuferin selbstverständlich weiterhin fest im Blick. Trotz der schmerzhaften Rückschläge in den Punktspielen gegen Zwickau und Weibern bleibt das Erreichen der Play Off-Runde und der Aufstieg in die 1. Bundesliga das Ziel für Jenny und ihr Team. „Es wäre einfach das Größte, selbst mit der Mannschaft aufzusteigen. Auch wenn es sehr schwer wird, bin sicher, daß wir das schaffen können“, zeigt sie sich zuversichtlich und fügt hinzu: „Die Bundesliga ist ganz klar mein Ziel.“

Die Bundesliga klopfte auch bereits an Jennys Tür. So zeigte sich auch ihr Trainer, Rüdiger Bones, erleichtert über den Entschluß, trotz der Angebote aus dem Oberhaus in Markranstädt zu bleiben: „Über so eine Nachricht freut man sich als Trainer natürlich! Jenny ist bereits eine sehr wichtige Spielerin für uns und steht für die Perspektive der Mannschaft. In ihr steckt noch sehr viel und mit ihrem Fleiß und ihrer Zielstrebigkeit hat sie sicher noch eine große sportliche Zukunft.“

Auch neben Ausbildung und Sport ist Flummi nicht untätig. Fleißig füllt sie den Blog auf ihrer Internetseite www.flummionline.de mit Leben. Demnächst beteiligt sie sich auch an einer neuen Aktion der Initiative „Handball hilft helfen“ zugunsten des Muko e. V.