19.10.2005 18:26 Uhr - 1. Bundesliga - dpa

Personalnot beim PSV Rostock wird größer - Spriestersbach verletzt

Vier Tage vor der Partie beim Tabellenfünften DJK/MJC Trier werden die personellen Sorgen beim Handball-Bundesligisten PSV Rostock immer größer. Die bisher mit 51 Treffern erfolgreichste Werferin, Svenja Spriestersbach, zog sich am Dienstag im Training eine Bänder- und Kapseldehnung im rechten Knöchel zu, teilte der Verein am Mittwoch mit.

Svenja SpriesterbachSvenja Spriesterbach
Quelle: PSV
Auch ist aus dienstlichen Gründen der Einsatz von Rückraumspielerin Dana Grundmann (Polizeiangestellte) sowie Rechtsaußen Christine König (muskuläre Probleme) noch nicht gesichert. «Mir bleibt auch nichts erspart. Mit Blick auf die kommenden wichtigen Spiele wollen wir mit Svenja kein Risiko eingehen. Der Arzt verordnete strenge Ruhe und Kühlung», sagte Trainerin Ute Lemmel, die hofft, dass "beim Pokalspiel gegen Garßen Celle, und später gegen Buxtehude, beide wieder spielen".