21.04.2017 09:29 Uhr - 1. Bundesliga - PM FAG

Frisch Auf! Frauen verlängern Vertrag mit Kreisläuferin

Petra AdamkovaPetra Adamkova
Quelle: Marco Schultz
Die Göppinger Bundesligahandballerinnen können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Petra Adamkova bleibt bis 2019 bei den Grün-Weißen. "Ich bin sehr glücklich, dass ich hier zwei weitere Jahre spielen darf", kommentiert die tschechische Nationalspielerin ihre Unterschrift auf dem neuen Kontrakt.

Und auch Aleksandar Knezevic freut sich über die Vertragsverlängerung der 25-jährigen. "Petra kam erst kurz vor dem Saisonstart zu uns, hat sich aber sofort menschlich und spielerisch integriert und konnte uns ohne Eingewöhnungsphase in Abwehr und Angriff helfen", blickt der Trainer auf die erste Zeit mit der Tschechin zurück. Ohnehin begeistert ihn die Auffassungsgabe der Kreisläuferin, die "schnell gelernt hat, wie wir spielen und ihre Aufgaben sehr gut erfüllt hat".

Somit stehen dem Coach seine beiden Spielerinnen am Kreis für die kommenden beiden Jahre zur Verfügung. Für Aleksandar Knezevic passt das Duo mit Petra Adamkova und Lina Krhlikar ohnehin perfekt. "Wir haben da eine super Kombination, denn die zwei sind sehr unterschiedliche Spielertypen und das macht uns deutlich variabler", blickt der Trainer in die Zukunft.

Aber auch die Tschechin hat in den nächsten beiden Spielzeiten viel vor mit den FRISCH AUF Frauen. "Ich möchte der Mannschaft weiter helfen, unser großes Ziel zu erreichen, denn wir sind eine junge Mannschaft und haben viel Potential, wenn nun noch die Erfahrung dazu kommt, ist vieles möglich", schaut Petra Adamkova ambitioniert nach vorne und verrät ihren Traum: "Ich möchte mit Frisch Auf! irgendwann auch international spielen".

Die Voraussetzungen dafür sieht sie für sich gegeben. "Die Mädels, das Training und die Spiele, dazu die Halle mit unseren Fans und der Atmosphäre, alles ist toll und ich fühle mich sehr wohl in Göppingen", erzählt sie. Neben dem Handball arbeitet die Tschechin in den Barbarossa-Thermen als Rettungsschwimmerin, obwohl sie in ihrer Heimat ein Jurastudium abgeschlossen hat. Doch diese berufliche Karriere legt sie zunächst auf Eis, um ihren Traum von der deutschen Bundesliga zu leben.