18.04.2017 11:49 Uhr - 2. Bundesliga - PM Mainz, red

FSG Mainz 05/Budenheim verlängert mit Linkshänderin

Linkshänder sind begehrte Spielertypen im Handball. Mit der österreichischen Nationalspielerin Romana Gerisch hat jetzt die erste Linkshänderin aus dem aktuellen Kader ihre Zusage für die nächsten beiden Spielzeiten gegeben. FSG Manager Karl-Heinz Elsäßer freut sich über die Zusage von "Romi" und berichtet von "stets besonderen Verhandlungen" mit der 27-jährigen. "Wenn beide Seiten klare Positionen und Vorstellungen haben, und dann gemeinsam ein gutes Paket schnüren können, ist das immer wieder eine gute Sache für mich als Manager. Umso schöner ist es jetzt, dass Romana uns sogar die Zusage auch über die nächste Saison hinaus gegeben hat. Wir haben gemeinsam mit ihr und dem Team noch einiges vor."

Romana Gerisch Romana Gerisch
Quelle: Daniela Bilo
Trainer Thomas Zeitz: "Ich bin sehr glücklich über die Entscheidung von Romana. Sie hat sich innerhalb kürzester Zeit bei uns integriert und sofort auf und außerhalb des Platzes Verantwortung übernommen. Dass das Team sie direkt zur stellvertretenden Kapitänin gewählt hat ist nur eins der Zeichen, welchen Stellenwert „Romi“ bei uns hat. Ich bin mit ihr sportlich und menschlich super zufrieden und freue mich auf unsere weitere Zusammenarbeit. Sie ist sehr ehrgeizig und kritisch, hat sich aber nach der Verletzung von Laura auch sofort und ohne Murren in den Dienst der Mannschaft gestellt und zusammen mit Andi (Bonk) die Rolle im rechten Rückraum übernommen, obwohl Rechtsaußen ihre angestammte Position ist. Diese Rolle hat sie sehr gut ausgefüllt und ich bin mir sicher, dass wir sportlich nächste Saison noch mehr von ihr erwarten können und sehen werden. Sie ist fester Bestandteil des Teams und spielt in den zukünftigen Planungen eine große Rolle. Sie war letztes Jahr und ist dieses Jahr eine Topverpflichtung und ich freue mich sehr auf eine weitere Saison mit ihr!"

Romana Gerisch kam in der letzten Saison von der HSG Bensheim-Auerbach nach Mainz und hat sich von Anfang an wohlgefühlt. "Der Hauptgrund, dass ich - und das um gleich zwei Jahre - verlängere ist und bleibt die Mannschaft selbst. Das Kämpferherz ist sehr groß und das hat mich beeindruckt." Ihren sportlichen Ehrgeiz belegt sie gleich mit der nächsten Aussage: "Außerdem hatte ich mir mit dem Team für diese Saison mehr vorgenommen, das soll nächstes Jahr nachgeholt oder sogar getoppt werden."

Neben dem Handball ist Gerisch halbtags als leitende Mediengestalterin bei der STREIT GmbH Unternehmensgruppe angestellt und gestaltet alle möglichen Werbe- und Verkaufsprodukte. Mit ihrem Team hofft sie für die neue Runde "auf eine weitaus verletzungsfreie Saison, damit wir alle Möglichkeiten haben, gute Spiele abzuliefern und im oberen Drittel angreifen können. Ich möchte mein Möglichstes tun und eine gute konstante Leistung bringen um der Mannschaft zu helfen, den nächsten Schritt nach vorne zu machen."

Bei ihrem Wunsch für den restlichen Verlauf der aktuellen Saison bestätigt sie erneut, dass die Mannschaft für sie schon eine "Herzenssache" ist: "Wenn man sieht, wie sich das Team fast jede Woche einer neuen Hiobsbotschaft stellt und zusammen kämpft, bin ich glücklich, wenn wir mit einem positiven Punktekonto und einem guten Gefühl die Saison beenden. Alle sollen sich von den Verletzungen und Blessuren gut erholen, damit wir fit und stark in die neue Saison starten können."