14.04.2017 09:39 Uhr - 1. Bundesliga - PM Nellingen

Vivien Jäger: "Möchte eine gestandene Erstligaspielerin werden"

Vivien JägerVivien Jäger
Quelle: HCR
Die letzten drei Jahre spielte Vivien Jäger für den HC Rödertal, davor ging die Kreisläuferin beim Frankfurter HC auf Torejagd, debütierte dort schon in der Spielzeit 2012/13 als 17-Jährige im Oberhaus. Nun steht für die gebürtige Berlinerin der Sprung ins Schwabenland an. Im Interview spricht die heute 21-Jährige über ihre Ziele mit den Schwaben Hornets, die Rolle ihres zukünftigen Coaches Pascal Morgant und ihre Zeit in Rödertal.

Was hat den Ausschlag gegeben, dass Du dich für die Schwaben Hornets entscheiden hast?

Vivien Jäger:
Das Gesamtkonzept vom TV Nellingen hat mich überzeugt. Auch sind die Mädels, als ich beim Probetraining in Nellingen war, sehr freundlich und offen gewesen. Ich habe mich sofort wohl gefühlt.

Was für persönliche Ziele hast Du Dir für die neue Aufgabe gesteckt?

Vivien Jäger:
Kommt darauf an in welcher Liga die Hornets in der nächsten Saison spielen, aber möglichst möchte ich alle Spiele gewinnen. (lacht). Ich möchte mich natürlich auch persönlich weiterentwickeln und hoffentlich eine gestandene Erstligaspielerin werden.

Was wirst Du am meisten an Deinem alten Wirkungskreis vermissen?

Vivien Jäger:
Auf jeden Fall die Mädels. Wir sind eine klasse Mannschaft und haben uns auf und neben dem Feld super verstanden. Außerdem Dresden ist eine schöne Stadt, die mir auch fehlen wird aber hoffe, dass ich an der neue Umgebung in Nellingen auch schnell gefallen finden werde.

Was erwartest Du vom neuen Trainer Pascal Morgant?

Vivien Jäger:
Ich hoffe, er kann mir noch einiges beibringen. Vor allem im Angriffsspiel da er ja selber Kreisspieler war in seiner aktiven Zeit in der Bundesliga.

Wie war Dein erster Eindruck von den Hornets und dem Schwabenland?

Vivien Jäger:
Sehr positiv. Klar ist die Umgebung was anderes als Dresden aber nicht viel schlechter. Die Mädels waren sehr freundlich, haben mich gut aufgenommen und auch der Trainer- und Betreuerstab haben mich sehr offen (empfangen).