12.04.2017 11:27 Uhr - 2. Bundesliga - PM TVB, red

TV Beyeröhde: "Käpt`n bleibt an Bord"

Mandy MünchMandy Münch
Quelle: TVB
Dreizehn Spielerinnen umfasst momentan der neue Kader des TV Beyeröhde - unter ihnen auch Mandy Münch, mit derzeit 188 Treffern aktuell erfolgreichste Torschützin und Mannschaftskapitänin der Handballgirls. Eine wichtige Weichenstellung für den Club.

Der neue TVB-Coach Martin Schwarzwald freut sich auf die Aufgabe in der Schwebebahn-Stadt und betont, wie wichtig es ist, dass mit Mandy Münch ein Eigengewächs den Handballgirls auch in der kommenden Saison erhalten bleibt. "Sie ist trotz ihrer jungen Jahre eine absolute Führungsspielerin und ich brauche sie an meiner Seite", so Schwarzwald über den Verbleib der 26-jährigen Rückraumspielerin.

Laut Pressemeldung des TVB freue sich Schwarzwald darüberhinaus "natürlich auch auf die Zusammenarbeit mit den Neuzugängen aus Leverkusen und allen weiteren Stammkräften, die in dieser Saison bislang Großartiges geleistet haben". Mit Pia Adams, Luisa Knippert und Sophia Michailidis hatte der Zweitligist in der vergangenen Woche gleich drei Spielerinnen aus dem Bayer-Nachwuchs unter Vertrag genommen.

Verlassen werden den TV Beyeröhde aus aktueller Sicht vier Spielerinnen: "Sandra Münch wechselt bekanntlich zum HSV Gräfrath, und auch Leonie Heinrichs zieht es in die Klingenstadt. Carolin Stallmann beendet aus gesundheitlichen Gründen ihre Karriere und Jenny Jörgens wird eine Handballpause einlegen", so der TVB. Sabine Nückel, die in den letzten Monaten das Amt der Cheftrainerin bekleidet hat, wird dem TVB dagegen als Co-Trainerin an der Seite von Martin Schwarzwald erhalten bleiben

Auf die Frage, ob noch weitere Verstärkungen geplant sind, antwortet Abteilungsleiter Stefan Müller unterdessen: "Da machen wir uns keinen Stress - wenn noch die eine oder andere interessante Spielerin zu haben ist, werden wir möglicherweise reagieren." Insgeheim hofft man beim TVB zudem auch auf eine baldige Genesung von Marieke Köhler, die, laut TVB-Pressemeldung, "in den vergangenen Jahren so wertvoll für den TVB war und deshalb auf jeden Fall in der neuen Spielzeit eine Chance bekommen soll". Derzeit laboriert Köhler an den Folgen einer überstandenen Kreuzband-Operation.