08.04.2017 15:07 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Nach Blomberg-Niederlage: BSV möchte gegen Leverkusen eine "Reaktion zeigen"

Renate WolfRenate Wolf
Quelle: groundshots.de
Sowohl die Junior- als auch die Werkselfen haben in den vergangenen Wochen beste Werbung für den am Sonntag anstehendenden Handball-Doppelpack in der Ostermann-Arena betrieben. Die Zuschauer können sich auf zwei Topspiele im Jugend- und Frauenhandball freuen. Um 13 Uhr steht das letzte Heimspiel des A-Jugend-Bundesliga-Teams des TSV Bayer 04 Leverkusen in der Saison 2016/2017 an: Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler empfängt im Viertelfinal-Rückspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft Borussia Dortmund. Um 16 Uhr steigt dann die Partie in der Handball-Bundesliga (HBF) zwischen den heimischen Werkselfen und dem Buxtehuder SV.

Die Schützlinge von Kerstin Reckenthäler haben im Hinspiel in der Sporthalle Wellinghofen die Schwarz-Gelben mit 35:17 geschlagen. Die Juniorelfen zeigten eine starke Leistung und haben sich durch diesen Kantersieg eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel verschafft. Die Juniorelfen wollen vor heimischem Publikum an die gute Leistung von Dortmund anknüpfen und zum fünften Mal in Folge das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft am 03. und 04. Juni erreichen. Der Austragungsort des Final Four steht derzeit noch nicht fest.

Die Werkselfen konnten – trotz der Ausfälle von Jenny Karolius, Zivile Jurgutyte, Pia Adams und Mia Zschocke – in den vergangenen Wochen positive Eigenwerbung betreiben. Der Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf gelangen zuletzt drei Siege in Folge. Am Sonntag ist der Tabellenvierte Buxtehuder SV in der Ostermann-Arena zu Gast. Am vergangenen Samstag musste sich der von Dirk Leun trainierte BSV der HSG Blomberg-Lippe mit 29:32 geschlagen geben. "Buxtehude steht nicht umsonst vorne in der Tabelle", sagt Renate Wolf. "Die Mannschaft ist eingespielt und wird in Leverkusen alles daran setzen, Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Blomberg zu betreiben."

Die Spiele zwischen den Werkselfen und Buxtehude sind immer enge Duelle, die hart umkämpft und für die Zuschauer sehr attraktiv sind. So auch das Hinspiel, was der BSV am Ende mit 30:28 für sich entscheiden konnte. "Für Sonntag werden zwar steigende Temperaturen vorausgesagt, jedoch würden wir uns sehr freuen, wenn die Zuschauer unsere Teams unterstützen würden", hofft Renate Wolf auf einen positiven Zuschauerzuspruch für den Doppelpack.

Nach einer enttäuschenden Leistung bei der 29:32-Heimniederlage gegen die HSG Blomberg-Lippe am vergangen Samstag will sich der Buxtehuder SV am Sonntag wieder von seiner besseren Seite präsentieren. "Das Spiel gegen Blomberg haben wir abgehakt. Wir müssen uns jetzt die auf die kommenden Aufgaben mit zwei schweren Auswärtsspielen in Leverkusen und Göppingen konzentrieren", sagt Trainer Dirk Leun vor der Partie bei den Werkselfen.

"Die Mannschaft von Leverkusen kommt ebenso wie wir über die mannschaftliche Geschlossenheit. Wenn sie gut ins Spiel kommen, ist es schwer zu gewinnen. Abgesehen davon hat sich Bayer im Winter nochmal gut verstärkt", schätzt der BSV-Coach die Werskelfen als schweren Gegner ein.

"Für uns ist es sehr wichtig, dass wir jetzt eine Reaktion zeigen. Wenn wir unseren zugegebenermaßen hohen Ansprüchen gerecht werden wollen, müssen wir in den nächsten beiden Auswärtsspielen punkten. Das sind wichtige Partien im Kampf um Platz 4", fordert der BSV-Coach.

Um in Leverkusen zu bestehen, sieht der BSV-Trainer die Defensive seiner Mannschaft in der Pflicht. "Wir brauchen wieder eine effektivere, kompaktere Deckung, um auch unsere Torhüterinnen zu unterstützen. Das war unser großes Plus in den vorangegangen Partien. Wenn uns das gelingt und wir unsere Hausaufgaben machen, bin ich guter Dinge", sagte Dirk Leun abschließend.