07.04.2017 10:04 Uhr - 2. Bundesliga - PM SV Union Halle-Neustadt

Juniorennationalspielerin wechselt von Leipzig zu Halle-Neustadt

Nina ReißbergNina Reißberg
Quelle: Thomas Zober
Juniorennationalspielerin, Einsätze in der 1. Liga und bereits internationale Erfahrung - Dieses große Repertoire schmückt bereits die Handballkarriere der neuen Kreisspielerin, die in der neuen Saison für die Wildcats auflaufen wird. Nina Reißberg wechselt vom HC Leipzig zum SV Union Halle-Neustadt.

Die 18-Jährige unterschrieb am vergangenen Samstag einen Zweijahresvertrag bei den Wildcats. "Unser Kreis ist mit Pia Dietz und Nina Reißberg jetzt für die kommende Saison besetzt. Aktuell sind wir noch gezielt im Rückraum auf der Suche nach Spielerinnen", so Pressesprecher Marcel Gohlke.

"Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Halle bei den Wildcats. Nachdem ich viel Erfahrung in der 3. Liga beim Juniorteam gesammelt habe und auch schon Bundesligaluft schnuppern konnte, ist der Wechsel jetzt der nächste Schritt in meiner Handballkarriere", so die gebürtige Leipzigerin. In welcher Liga der Neuzugang mit den Wildcats antreten wird, ist noch offen. "Wir haben die formellen Unterlagen für die Lizenz der 1. und 2. Bundesliga eingereicht. Jetzt schauen wir auf die sportlichen Ergebnisse, was am Ende rauskommt", fügt Pressesprecher Marcel Gohlke hinzu.

Nach drei Heimspielen in Folge fahren die Hallenserinnen am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Kleenheim. Der diesjährige Aufsteiger ist ein sehr unangenehmer Gegner. Die Gastgeber haben keine Lizenz eingereicht und stehen somit als erster Absteiger fest. Sportlich hat die Mannschaft aus Hessen eigentlich nicht mehr viel mit dem Abstieg zu tun. Einen komfortablen 6-Punkte-Vorsprung hat die HSG Kleenheim auf den ersten Abstiegsplatz und ist mit Tabellenplatz 8 bestplatzierter Aufsteiger.