05.04.2017 11:50 Uhr - 2. Bundesliga - PM FSG, red

Mainz verpflichtet Rückraumspielerin aus Leverkusen

Elisa BurkholderElisa Burkholder
Quelle: TSV
Die FSG Mainz 05/Budenheim jubelt über einen Transfercoup. Aus dem Bundesliga-Kader von Bayer 04 Leverkusen schließt sich Elisa Burkholder den "Meenzer Dynamites" an. Karl-Heinz Elsäßer berichtet stolz: "Die Gespräche mit Elisa verliefen von Anfang an sehr angenehm und verläßlich. Sie ist uns aus ihren Zeiten beim SV Zweibrücken noch bestens bekannt, und es ist wirklich toll, ein solches Talent überzeugt zu haben und wieder zurück in die Heimat holen zu können."

Trainer Thomas Zeitz schließt sich nahtlos an: "Ich bin sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, Elisa von unserem Projekt zu überzeugen. Mit ihr bekommen wir eine aus meiner Sicht sehr starke, top ausgebildete Spielerin, die unser Team für die kommende Runde qualitativ um einiges aufwerten wird. Nach drei Jahren in Leverkusen war es jetzt an der Zeit für sie etwas Neues zu machen, und es ist für Mainz ein echtes Kompliment, das Sie dies bei uns machen möchte."

Die inzwischen 19-jährige Burkholder fing 2005 beim SV Zweibrücken mit dem Handballspielen an, in erster Linie hat sie die Mannschaftsportart überzeugt: "Ich bin ja auch Leichtathletin im Speerwurf, aber Teamsportarten gefallen mir schon besser", erklärt sie. "Dazu kommt die Schnelligkeit und – im Gegensatz z.B. zum Fußball – die Tatsache, dass so viele Tore fallen." Bis zur D-Jugend holte sie sich frühzeitig Wettkampfhärte bei den Jungs, bevor sie dann für den SV weibliche B-Jugend und Oberliga-Damen spielte. Die Handball-Leidenschaft hat sie gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Tim.

Mit der U18-Nationalmannschaft holte sie 2014 WM-Silber und bei der Juniorinnen-EM 2015 den 6. Platz. In 2015 gab sie auch ihr Bundesligadebüt bei den "Werkselfen" von Bayer 04 Leverkusen und wurde mit den Werkselfen je einmal Deutscher A-Jugend Meister und Vizemeister. In Leverkusen sammelte sie laut ihrem künftigem Trainer Thomas Zeitz sehr viele Erfahrungen, die ihrer Entwicklung noch einmal einen großen Schub gaben. Zeitz beschreibt: "Elisa hat eine unglaubliche Athletik, einen sehr starken Wurf aus der zweiten Reihe, ist spielfähig und kann in der Abwehr auch auf verschiedenen Positionen im Zentrum spielen."

"Als ich gehört habe, das Elisa was neues sucht, habe ich mir gewünscht, dass wir Sie überzeugen können", berichtet Zeitz von der spannenden Phase nach erneuter Kontaktaufnahme. Der Austausch fiel leicht und gehörte auch zu den Gründen, die Elisa von dem Wechsel nach Mainz überzeugt haben: "Ich kenne Thomas noch aus meiner Zeit in Zweibrücken, weil ich damals ab und an in Bretzenheim mittrainierte und sehr positive Erfahrungen mit ihm gemacht habe. Alle Gespräche verliefen gut, das Mainzer Konzept gefällt mir sehr gut. Die Mannschaft war mir sofort sehr sympathisch, ich freue mich total darauf, in einer jungen und motivierten Mannschaft zu spielen."

Die stimmige zwischenmenschliche Chemie war auch für Zeitz entscheidend: "Sie passt zu hundert Prozent in das Konzept, ist nicht nur sportlich eine absolute Verstärkung, sondern auch menschlich einwandfrei! Rundum ein Top Transfer, der uns da gelungen ist. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr und alle anderen können sich auf eine tolle Spielerin freuen!"

Für Burkholder ist der Wechsel nach Mainz ein "Neustart nach einer langen Verletzung", die inzwischen auskuriert ist, und bringt sie auch wieder "näher zurück an ihre Zweibrücker Heimat", sicher auch zur Freude ihrer Familie. Die 19-jährige plant in Mainz ein Studium aufzunehmen, ist aber noch offen in der Ausrichtung. Sportlich ist ihre Zielsetzung für die kommende Runde bereits fixiert. Gemeinsam mit ihrem neuen Team will sie mit ihrer Wurfstärke aus dem Rückraum "das obere Tabellen-Drittel angreifen". Für sich selbst steht "Erfahrung in der ersten Zweitliga-Saison sammeln" und sich "persönlich weiterentwickeln, vor allem im 1:1 und Abwehrverhalten" auf der Agenda.