21.03.2017 17:49 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM Bietigheim

Bietigheim will HSG Bad Wildungen Vipers nicht unterschätzen

Martin AlbertsenMartin Albertsen
Quelle: groundshots.de
Neun Tage ohne Pflichtspiel – nach dem Erreichen des Europapokal-Halbfinales geht für die Frauen der SG BBM Bietigheim am morgigen Mittwoch um 20 Uhr in der Sporthalle am Viadukt die Bundesliga-Saison mit dem Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen Vipers weiter. "Viele meiner Spielerinnen hatten aber nur wenig Zeit zur Regeneration, weil sie am Wochenende mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren", sagt SG-Trainer Martin Albertsen, "doch jetzt gilt unsere ganze Konzentration dem Heimspiel gegen den Tabellen-Elften". Der 43-Jährige fordert klipp und klar: "Diese Begegnung wollen wir unbedingt gewinnen – egal wie!"

Der souveräne Spitzenreiter der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) fegte in der Hinrunde die "Vipers" zwar mit 49:17 (22:7) Toren aus deren Halle und erzielten dabei den höchsten Auswärtssieg in der Bundesligageschichte, aber der Däne hebt warnend den Finger: "Bad Wildungen ist mittlerweile ein anderes Team als Ende September, sie sind auswärts richtig gut und haben in fremden Hallen sieben ihrer elf Punkte geholt – das wird eine richtige Herausforderung." In der Tat überraschte die Mannschaft von Trainerin Tessa Bremmer mit einem 29:22-Erfolg in Leverkusen und kehrte auch von den Fahrten nach Neckarsulm (25:22) und Celle (28:21) mit jeweils zwei Punkten heim. Auch das 24:24-Remis in Dortmund hatten nicht viele Experten erwartet.

Zuhause trotzte die Truppe um Torjägerin Anouk Nieuwenweg dem HC Leipzig (24:24) und dem BSV Buxtehude (30:30) jeweils ein Unentschieden ab und gewann gegen Aufsteiger TV Nellingen mit 23:20 Toren. Die Niederländerin Nieuwenweg erzielte bisher 102 Tore (darunter 31 Siebenmeter) und liegt damit in der HBL-Torschützenliste auf dem zweiten Platz. Mehr Treffer markierte nur Michaela Hrbkova (Göppingen), die 135 Mal erfolgreich war (50 Strafwürfe). Die SG-Abwehr muss aber auch auf die Rumänin Nicoleta Laura Vasilescu achten, sie ist mit 95/25 Treffern Fünfte in der Rangierung der erfolgreichsten Torschützinnen. Auf Linksaußen spielt mit Miranda Schmidt-Robben übrigens die Cousine von Bayerns Fußballstar Arjen Robben.

Mit der Partie gegen die HSG Bad Wildungen beginnt für die Frauen der SG BBM eine Serie von acht Begegnungen innerhalb von viereinhalb Wochen. Bereits am kommenden Sonntag gastiert der verlustpunktfreie Tabellenführer beim VfL Oldenburg. Am 30. März steht dann zunächst das Heimspiel in der HBF gegen Nellingen (20 Uhr, Sporthalle am Viadukt) und am 4. April das Auswärtsspiel gegen Metzingen in der Paul-Horn-Arena Tübingen (20 Uhr) auf dem Programm, ehe am 9. April das mit großer Spannung erwartete Halbfinal-Hinspiel im Europapokal gegen NFH Nykøbing Falster Håndboldklub in der MHPArena Ludwigsburg stattfindet. Das Rückspiel in Dänemark ist eine Woche später (16. April, 16.50 Uhr). Am 19. April folgt das Heimspiel gegen den HC Leipzig, drei Tage später ist die Neckarsulmer Sport-Union Gastgeber der Bietigheimerinnen (22. April).