18.03.2017 16:45 Uhr - Jugend/Juniorinnen - HP dhb.de, red

Fast 50 Tore: DHB-Juniorinnen feiern Kantersieg zum Start der EM-Qualifikation

4 Tore: Julia Maidhof 4 Tore: Julia Maidhof
Quelle: J. Pfliegensdörfer
Zwei Tore haben zur magischen Marke von 50 Treffern gefehlt, aber das Resultat ist auf jeden Fall historisch: Mit einem mehr als deutlichen 48:17 (24:8)-Sieg über Lettland sind die DHB-Juniorinnen am Freitagabend in das Qualifikationsturnier für die U19-EURO gestartet. In Regensburg waren die Lettinnen nur ein Spielball für die Mannschaft des Trainergespanns Marielle Bohm/Jens Pfänder. Beste Werferinnen im deutschen Team waren Lokalmatadorin Franziska Peter und Nina Reißberg mit je fünf Treffern.

Während Lettland am Samstag auf Polen trifft, haben die DHB-Juniorinnen einen Tag zur Regeneration, ehe am Sonntag (14.30 Uhr, Liveticker unter ticker.ehf.eu) in der Nordhalle in der Partie gegen Polen die Entscheidung fällt, welches Team bei der Europameisterschaft in Slowenien (27. Juli bis 6. August) dabei. Nur der Turniersieger bucht sein Ticket für die EM.

"Wir werden uns am Samstagmorgen im Training schon intensiv auf Polen vorbereiten und uns dann ihr Spiel gegen Lettland anschauen. Die Polinnen verfügen über eine körperlich sehr starke Mannschaft", sagte Bohm nach dem Erfolg über Lettland.

"Wir waren wieder super ausgeglichen", ergänzte Pfänder: "Anfangs hatten wir etwas Probleme mit der unorthodoxen Spielweise, aber nach einer Auszeit Mitte der ersten Hälfte haben wir mehr Zug in die Abwehr bekommen und die Sache dann sehr deutlich gemacht. Der echte Härtetest wartet aber nun am Sonntag."

Lettland konnte im absolut einseitigen Spiel nur bis zum 3:5 mithalten, dann setzte sich die DHB-Auswahl schnell ab. Nach nur 24 Minuten war der Vorsprung beim 17:7 erstmals zweistellig, bis zur Pause erzielten die Gäste nur noch einen weiteren Treffer, während Deutschland nachlegte und mit 24:8 weit mehr als nur eine Vorentscheidung erreicht hatte.

Als Nina Fischer in der 37. Minute zum 30:10 traf, betrug die Differenz bereits 20 Treffer, doch der Hunger der Gastgeberinne war noch nicht gestillt. Nach 44 Minuten hatten sich alle deutschen Feldspielerinnen in die Torschützenliste eingetragen - zugleich betrug der Unterschied zu diesem Zeitpunkt erstmals 25 Tore (37:12). Julia Maidhof war es dann, der der 40. Treffer zum 40:12 glückte. Beim 44:14 waren es 30 Treffern Unterschied, die zwischenzeitlich größte Differenz waren 33 Tore beim 48:15 kurz vor dem Ende.

Mit diesem Kantersieg haben die DHB-Juniorinnen in neuer Besetzung ihre Erfolgsgeschichte fortgeschrieben. Denn am vergangenen Wochenende hatte es beim Vier-Länder-Turnier in Niedersachen Siege gegen Portugal (29:24), Spanien (33:28) und Frankreich (28:20) gegeben.

Lettland - Deutschland 17:48 (8:24)

Deutschland: Katharina Filter (Buxtehuder SV), Sarah Wachter (TV Nellingen/SC Korb) - Louisa De Bellis (SG BBM Bietigheim/2), Nina Reißberg (HC Leipzig/5), Amelie Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen/4), Nina Fischer (SG BBM Bietigheim/3), Amelie Bayerl (TSV Ismaning/HCD Gröbenzell/3), Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen/3), Elisa Stuttfeld (TV Nellingen/4), Franziska Peter (ESV 1927 Regensburg/5), Isabelle Dölle (HSG Hannover-Badenstedt/3), Lena Degenhardt (SG H2Ku Herrenberg/2), Julia Maidhof (Bensheim Auerbach/4), Annika Lott (TSV Bayer 04 Leverkusen/2), Alicia Soffel (FSG Mainz 05/Buddenheim/4), Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe/4)

Lettland: Purviņa 6/2, Kukurane 4, Umjarova 2, Lapsa 2, Rutkovska 2, Kaulakane 1
Schiedsrichter: Kjaer/Pedersen (Dänemark)

Die EM-Qualifikation in der Nordhalle Regensburg:

Freitag, 17.03.2017:
Lettland - Deutschland 17:48 (8:24)

Samstag, 18.03.2017, 16 Uhr
Polen - Lettland

Sonntag, 19.03.2017, 14.30 Uhr
Deutschland - Polen